Spielberichte 2017/2018

16. Spieltag KL B1:

VfB – SG Weitefeld II -:-

Tore: -

 

Das Spiel wurde aufgrund von Platzsperre in Rotenhain abgesetzt.

Der Nachholtermin wurde auf den 04.03.2018, 15:00 Uhr in Rotenhain angesetzt.

15. Spieltag KL B1:

VfB - SG Westernohe 0:4 (0:1)

Tore: -

Verdiente 0:4-Heimniederlage gegen Westernohe

 

Im vorletzten Heimspiel des Jahres hatte man die SG Westernohe zu Gast auf der Alte-Burg-Kampfbahn. Obwohl man sich trotz erneut angespannter Personallage viel vorgenommen hatte, nahm der Gast von Beginn an das Spielgeschehen in die Hand. In der 25. Minute konnte die SG mit 0:1 in Führung gehen, nachdem der VfB kurz zuvor noch selbst mit einer guten Gelegenheit gescheitert war. Im weiteren Verlauf der 1. Hälfte konnte man das Spielgeschehen offen gestalten, der Ausgleich gelang aber bis zum Pausenpfiff nicht.

In der 2. Hälfte gab die Rotenhainer Mannschaft dann wie so oft das gleiche Bild ab. Die konditionellen Defizite machten sich bemerkbar, man lief Ball und Gegner nur noch hinterher. Folgerichtig konnte die Gästeelf in der 63. Minute ihren 2. Treffer markieren und das Spiel somit faktisch schon vorentscheiden. Die Treffer zum 0:3 sowie zum 0:4-Endstand folgten in den Minuten 83 und 90. Bei besserer Chancenverwertung von Westernohe hätte die Heimniederlage sogar noch deutlich höher ausfallen können.

 

Fazit: In der ersten Hälfte kann man mit dem Gegner noch mithalten, im zweiten Durchgang fällt man erneut auseinander und verliert auch in der Höhe verdient mit 0:4 vor heimischem Publikum. Durch den gleichzeitigen Sieg der SG Pottum in Langenhahn rutscht unsere Erste auf den letzten Tabellenplatz ab.

 

Es spielten: Koch - Imeri, L. Zimmermann (72. T. Sturm), Eschenauer - Müller, Schmidt, Bekteshi, Lucas (55. J. Rendler), M. Mohr (55. P. Zimmermann), Muzaqi - Hehl

14. Spieltag KL B1:

SG Müschenbach II - VfB -:-

Tore: -

 

Das Spiel wurde aufgrund von Platzsperren in Hachenburg abgesetzt. Ein Nachholtermin im Jahr 2018 wird rechtzeitig bekannt gegeben.

13. Spieltag KL B1:

VfB - SG Norken/Mörlen/Nauroth 0:4 (0:2)

Tore: -

Deutliche Heimpleite gegen Norken

 

Nach dem Remis im Kellerduell bei der SG Pottum wollte man auch im Heimspiel gegen die SG Norken/Mörlen/Nauroth etwas Zählbares mitnehmen. Die favorisierten Gäste nahmen sofort das Heft in die Hand, doch der VfB konnte zunächst die Angriffsbemühungen unterbinden. In der 32. Minute konnte ein SG-Akteur jedoch nach einem fehlgeschlagenen Klärungsversuch auf rechts durchbrechen, legte in den Rückraum ab und der mitgelaufene Mitspieler brauchte den Ball nur noch zur Gästeführung einzuschieben. 6 Minuten später musste man den nächsten Gegentreffer zum 0:2 hinnehmen (38.), was gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete.

Nach dem Seitenwechsel stand die Mohr-Elf zunächst etwas sicherer, konnte das Spielgeschehen ins Mittelfeld verlagern. Eigene Torgefahr konnten die Gastgeber jedoch trotz aller Bemühungen nicht ausstrahlen. In der 70. Min. gelang Norken der vorentscheidende Treffer zum 0:3 und 4 Minuten später stellten die Gäste auf 0:4 (74.). An diesem Spielstand änderte sich auch in der Schlussphase nichts mehr, der VfB verliert Zuhause mit 0:4.

 

Fazit: Gegen zu jeder Zeit überlegene Gäste verliert der VfB vor heimischer Kulisse verdient mit 0:4. Zu schwaches Zweikampfverhalten und mangelndes Durchsetzungsvermögen, besonders in Hälfte eins, besiegeln am Ende die Niederlage gegen den Tabellendritten.

 

Es spielten: Koch - Imeri, T. Sturm (46. Dellal), Eschenauer - J. Rendler, Müller, Bekteshi (41. Muzaqi), Kühn, Lucas (85. Zipp) - Ph. Sturm, Fa. Tahiri

12. Spieltag KL B1:

SG Pottum – VfB 2:2 (1:0)

Tore: 2x Ph. Sturm (Vorl. 2x Fa. Tahiri)

Bitteres Remis beim Aufsteigerduell

 

Nachdem beim Duell der Reserven der VfB mit 3:2 die Oberhand behielt, wollte auch unsere 1. Mannschaft auf dem Höhner Hartplatz daran anknüpfen und die Punkte nach Rotenhain entführen. Doch zuerst kam die Heimelf besser ins Spiel und machte einen agileren Eindruck. Der VfB hingegen brauchte einige Zeit, um ins Spiel zu finden. Als sich beide Mannschaften weitestgehend im Mittelfeld neutralisierten, brach Pottum über die links Außenbahn durch und erzielte in der 39. Min. den nicht unverdienten Führungstreffer. Zu passives Zweikampfverhalten und Stellungsfehler machten es der Heimelf leicht, den Ball im VfB-Gehäuse unterzubringen. Doch der VfB antwortete schnell. Kurz vor der Pause konnte Ph. Sturm nur noch durch ein Foulspiel im Strafraum am Abschluss gehindert werden (42.). Den folgerichtigen Elfmeter konnte Kapitän Imeri allerdings nicht verwerten, der SG-Keeper ahnte die richtige Ecke und währte den Strafstoß ab. Eine Min. später verletzte sich ein Spieler der Heimelf ohne gegnerische Einwirkung so schwer, dass umgehend ein Krankenwagen gerufen werden musste. Mit diesem Schockmoment ging es in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel kam der VfB stärker auf. Nach Zuspiel von Fa. Tahiri überwand Ph. Sturm kurz nach Wiederbeginn den gegnerischen Torwart und erzielte den verdienten Ausgleich (50.). Nun wollte man mehr und war entsprechend präsent in den Zweikämpfen. Pottum wurde in die eigene Hälfte gedrückt und konnte sich kaum noch befreien. In der 55. Min. dann eine Kopie des ersten Treffers. Wieder war es Fa. Tahiri mit dem Zuspiel, wieder war es Ph. Sturm der netzte – 2:1, Spiel gedreht. Doch die Freude währte nicht lange. Pottum bekam eine Ecke geschenkt und nutzte diese in der 69. Min. per Kopf zum Ausgleich. Fortan entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem beide Mannschaften den Siegtreffer hätten erzielen können. Doch in den letzten 20 Min. schaffte es keine Mannschaft mehr, den „lucky punch“ zu erzielen. So blieb es beim leistungsgerechten 2:2-Unentschieden.

 

Fazit: Ein Spiel mit Höhen und Tiefen. Verdient zurückgelegen, die Möglichkeit zum Ausgleich durch Elfmeter vergeben, dann die Partie durch einen Doppelschlag von Ph. Sturm doch gedreht, um anschließend wieder den Ausgleich hinnehmen zu müssen. Unterm Strich steht ein gerechtes Unentschieden, auch wenn die Enttäuschung überwiegt. Beste Genesungswünsche gehen an den schwer verletzten Spieler der SG Pottum. 

 

Es spielten: Koch – Imeri, T. Sturm (46. Dellal), L. Zimmermann – Müller, J. Rendler (76. Lucas), Bekteshi (60. Muzaqi), Kühn, Mowlid Tahir – Fa. Tahiri, Ph. Sturm

11. Spieltag KL B1:

VfB - SSV Hattert 2:2 (1:1)

Tore: Fa. Tahiri (Vorl. Said Ali), Menges (Muzaqi)

VfB punktet in Unterzahl gegen Hattert

 

Nachdem die "Zwote" mit einem Heimsieg vorgelegt hatte, wollte auch unsere 1. Mannschaft Zuhause endlich wieder punkten. Doch zunächst waren es die Gäste, die besser ins Spiel kamen und Druck auf die VfB-Hintermannschaft ausübte. Je länger das Spielgeschehen dauerte, desto besser kam dann auch die Heimelf ins Spiel und konnte in der 35. Min. durch Fa. Tahiri, der mustergültig von Said Ali bedient wurde, in Führung gehen. Doch die Freude über den Treffer sollte nicht lange anhalten, denn nur 3 Min. später konnten die Gäste aus klarer Abseitsposition ausgleichen (38.). Bis zum Pausenpfiff hatte der VfB noch 2 hochkarätige Möglichkeiten, doch erneut Fa. Tahiri und Ph. Sturm scheiterten jeweils knapp. 1:1 zur Halbzeit.

In der 48. Min. bediente der zur Pause eingewechselte Muzaqi Menges, der zum 2:1 traf. Doch erneut nur 3 Min. später kamen die Gäste aus Hattert per Distanzschuss zum 2:2-Ausgleich (51. Min.). Nach einem  Platzverweis in der 69. Min. musste der VfB 20 Minuten in Unterzahl spielen. Die Gäste starteten nochmals eine Schlussoffensive und brachten die Rotenhainer Hintermannschaft das ein oder andere Mal in Bedrängnis. Doch ein wieder einmal gut aufgelegter Torhüter Koch hielt seinen Kasten sauber und den Punkt für den VfB somit fest.

 

Fazit: Der VfB zeigt eine kämpferisch ansprechende Leistung und verdient sich den Punkt gegen Hattert! Ohne den Platzverweis wäre wahrscheinlich sogar mehr drin gewesen.

 

Es spielten: Koch - Imeri, L. Zimmermann, Eschenauer - J. Rendler (65. Schmidt), Said Ali, Menges, Kühn (46. Muzaqi), Ph. Sturm - Hehl (77. Fito), Fa. Tahiri

10. Spieltag KL B1:

SG Westerburg II - VfB 5:1 (2:0)

Tor: Imeri

Erste kommt in Gemünden unter die Räder

 

Nach den jüngsten Niederlagen sollte beim Gastspiel in Gemünden endlich wieder ein Dreier her. Motiviert und fokussiert zeigte sich die Mannschaft in der Trainingswoche, am Sonntag konnte sie aber leider nichts davon abrufen. Die ersten 20 Minuten der Partie auf dem Rasenplatz in Gemünden gestaltete man noch ausgeglichen, spätestens mit dem Gegentor zum 1:0 für die Heimelf (22.) verlor man aber völlig den Faden. Dennoch erspielte sich die Mohr-Elf in der Folge zwei hochkarätige Torchancen, die leider beide ungenutzt blieben. Besser machte es da die SG, die zum denkbar ungünstigen Zeitpunkt kurz vor der Pause auf 2:0 erhöhte (44.).

Nach zwei Umstellungen und einer deftigen Pausenansprache nahm man sich vor, schnell den Anschluss zu schaffen. Unerklärlicherweise trat genau das Gegenteil ein. Westerburg erhöhte in der 46. Minute direkt nach Wiederbeginn auf 3:0 und in der 51. Min. sogar auf 4:0. Ursache für beide Gegentore war wie so oft das Zweikampfverhalten. Zu ängstlich und passiv ließen die VfB-Akteure die Heimelf nach Belieben agieren. Als Ph. Sturm in der 65. Min. im Strafraum zu Fall gebracht wurde und Kapitän Imeri den fälligen Strafstoß sicher verwandelte, keimte kurz Hoffnung im VfB-Lager auf. Doch drei offensive Wechsel und ein paar wenige gute Torchancen reichten nicht aus, um nochmal gefährlich heranzukommen. Stattdessen machte die Heimelf mit dem 5:1 in der 80. Min. „den Deckel drauf“.

 

Fazit: Eine erneute verdiente Niederlage für den VfB. 20 zufriedenstellende Minuten zu Beginn und 20 am Ende der Partie, als der Gegner den Fuß vom Gas nahm, reichen einfach nicht aus, um in der B-Klasse zu punkten. Das Zweikampfverhalten und die Laufbereitschaft waren Mangelhaft, so dass man verdientermaßen mit leeren Händen die Heimreise antreten musste.

 

Es spielten: Koch - Imeri, Said Ali, Eschenauer -  L. Zimmermann, Müller, Ph. Sturm, Hehl, Menges (70. Fito), Muzaqi (66. Mowlid Tahir) – Fa. Tahiri (70. P. Zimmermann)

9. Spieltag KL B1:

VfB - SG Kirburg 0:3 (0:3)

Tore: -

VfB verliert Nachholspiel gegen Tabellenführer

 

Am Mittwochabend kam es in Rotenhain unter Flutlicht zum Aufeinandertreffen unserer 1. Mannschaft mit dem Ligaprimus aus Kirburg. Der Tabellenführer legte los wie die Feuerwehr und setzte die Hintermannschaft der Heimelf massivst unter Druck. 6 Min. waren gespielt, da zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Den fälligen Elfmeter konnte Keeper Koch jedoch abwehren. 2 Min. später musste er sich bei einem verdeckten Schuss an den Innenpfosten dennoch erstmals geschlagen geben (8. Min.). Mit der Geschwindigkeit, die der Gegner an den Tag legte, völlig überfordert, musste man in der 11. Min. den nächsten Gegentreffer - wieder ein Sonntagsschuss - hinnehmen. In der 38. Min. folgte das Tor zum 0:3-Halbzeitstand. Dass es in der 1. Halbzeit bei lediglich 3 Gegentoren blieb, war einem wieder einmal starken Torhüter zu verdanken.

Mit Beginn der 2. Hälfte stand die Heimelf dann besser, zeigte sich wacher und stärker in den Zweikämpfen. Die Gäste, die wohl einen Gang weiter zurückschalteten, als geplant, konnten der Mohr-Elf nicht mehr ihr Spiel aufdrücken und zwingende Chancen kreieren. Am Ende hätte sich der VfB wohl sogar noch den Anschlusstreffer verdient gehabt, es blieb jedoch bei einer torlosen 2. Halbzeit.

 

Fazit: In der 1. Hälfte bekommt man von der SG Kirburg klar die Grenzen aufgezeigt, im 2. Durchgang zeigt sich der VfB in allen Belangen verbessert und bietet dem Tabellenführer Paroli. Trotz guter kämpferischer Leistung in der 2. Halbzeit ein verdienter Sieg für Kirburg.

 

Es spielten: Koch - Imeri, L. Zimmermann, Eschenauer - Müller, P. Mohr, Dellal (63. Kühn), Muzaqi, Hehl (68. T. Sturm), Menges (46. Bekteshi) - Mowlid Tahir

8. Spieltag KL B1:

SG Guckheim - VfB 4:0 (2:0)

Tore: -

4:0-Niederlage gegen effiziente Guckheimer

 

Am 8. Spieltag der Saison reiste die Mannschaft von Trainer Mohr nach Kölbingen zum aktuellen Tabellenzweiten, der SG Guckheim/Kölbingen. Erwartungsgemäß war die Heimelf von Beginn an tonangebend, jedoch nicht drückend überlegen. Die Offensive der Gastgeber sollte sich als äußerst effizient herausstellen, denn mit der ersten guten Möglichkeit ging die SG in der 18. Minute mit 1:0 in Führung. Nach einem Abwehrfehler in der 42. Minute konnte Guckheim die Führung auf 2:0 ausbauen. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Kabinen.

Kurz nach dem Wiederanpfiff hätte Schmidt per Kopf fast den Anschlusstreffer für den VfB erzielt, doch der Ball ging knapp am langen Pfosten vorbei. So kam es wenige Minuten später, wie es kommen musste: In der 53. Minute konnten die Gastgeber mit dem Treffer zum 3:0 den "Sack zumachen" und für die Vorentscheidung sorgen. In der 76. Minute fiel der Treffer zum 4:0-Endstand.

 

Fazit: Einem Gegner, der aus 6 guten Möglichkeiten 4 Tore erzielt, hat der erneut stark ersatzgeschwächte VfB am Ende nichts entgegenzusetzen. Nun gilt es, die positiven Aspekte, nämlich z. B. die kämpferische Einstellung, aus dem Spiel mitzunehmen und sich am nächsten Spieltag gegen den punktverlustlosen Tabellenführer aus Kirburg vor heimischem Publikum möglichst gut zu präsentieren.

 

Es spielten: Koch - Imeri, Dellal, Eschenauer - Said Ali, Schmidt, Ph. Sturm (80. T. Sturm), Hehl, Fl. Tahiri - Lucas (46. Fa. Tahiri), Mowlid Tahir

7. Spieltag KL B1:

VfB - SG Herschbach 0:7 (0:1)

Tore: -

Zweite Halbzeit zum Vergessen - heftige Klatsche gegen Herschbach

 

Nach der unglücklichen Niederlage in Fehl-Ritzhausen empfing unsere Erste am Sonntag den A-Klasse-Absteiger aus Herschbach in Rotenhain. Die Gäste waren von Beginn an spielbestimmend, der VfB hatte einiges zutun in der Abwehr. Über eine halbe Stunde hielt Torwart Koch seinen Kasten sauber, doch in der 37. Minute war auch er bei machtlos: Die Gäste gingen durch einen Kopfballtreffer verdient mit 0:1 in Führung. Dabei blieb es auch bis zum Pausenpfiff, der VfB konnte sich bei seinem Keeper und den gegnerischen Stürmern dafür bedanken, dass es noch so "eng" war.

Die zweite Hälfte begann mit dem Knickbruch für die Heimelf: Nur 16 (!) Sekunden nach dem eigenen (!) Anstoß konnte Herschbach nach einem Fehlpass in der VfB-Hintermannschaft auf 0:2 erhöhen. Im Anschluss daran stellten die Hausherren das Fußballspielen komplett ein und der Gast wurde zum Toreschießen eingeladen. In den Minuten 50, 56, 65, 84 und 90 konnte Herschbach das Ergebnis nach Belieben in die Höhe schrauben. Der VfB leistete kaum bis gar keine Gegenwehr und hatte dabei noch Glück, dass die SG nicht all ihre Chancen nutzte.

 

Fazit: Auf eine erste Halbzeit, in der man sich - auch mit etwas Glück - noch im Spiel hält, folgt eine zweite Halbzeit, die wohl sowohl die Spieler, als auch die anwesenden Zuschauer schnellstmöglich vergessen wollen. Mit dieser Leistung gewinnt man in der B-Klasse keinen Blumentopf!

 

Es spielten: Koch - Imeri, L. Zimmermann, Eschenauer - Fl. Tahiri (68. Lucas), Müller (50. J. Rendler), Said Ali, Ph. Sturm, Hehl (60. Schmidt), Muzaqi - Fa. Tahiri

6. Spieltag KL B1:

SG Fehl-Ritzhausen - VfB 2:1 (1:0)

Tor: L. Zimmermann (Vorl. Fa. Tahiri)

VfB mit knapper Niederlage in Fehl-Ritzhausen

 

Nachdem zuvor die Partie zwischen den beiden zweiten Mannschaften in einem Debakel für den VfB endete, wollte es unsere Erste auf dem Hartplatz in Fehl-Ritzhausen besser machen. Doch die mitgereisten Zuschauer sahen ein schwaches Spiel, in dem sich die beiden Mannschaften weitgehend neutralisierten und Torchancen Mangelware bleiben sollten. In der 35. Minute konnte die Heimelf dennoch mit 1:0 in Führung gehen. Da es der erneut ersatzgeschwächte VfB im weiteren Verlauf der 1. Hälfte nicht schaffte, Torgefahr auszustrahlen, ging es mit diesem knappen Rückstand auch in die Pause.

Auch in Halbzeit 2 wurde dem Publikum wenig ansehnlicher Fußball geboten. In der 70. Minute konnten die Gastgeber das 2:0 erzielen und somit fast schon für die Vorentscheidung in der chancenarmen Partie sorgen. Als L. Zimmermann in der 75. Minute nach Ablage von Fa. Tahiri sehenswert zum 2:1-Anschluss traf, keimte bei den Gästen noch einmal Hoffnung auf, doch etwas Zählbares mitnehmen zu können. Doch wie auch im ersten Abschnitt wurde man zu selten zwingend genug vor dem gegnerischen Gehäuse. Der Ausgleich sollte nicht mehr fallen.

 

Fazit: Der VfB muss sich am Ende einer Partie, welche eigentlich keinen Sieger verdient hatte, knapp gegen die SG Fehl-Ritzhausen geschlagen geben und wartet weiterhin auf den ersten Punkt in der Ferne.

 

Es spielten: Koch - Imeri, L. Zimmermann, Eschenauer - J. Rendler (70. Lucas), Said Ali, Muzaqi, Ph. Sturm, Menges, Fito - Fa. Tahiri

5. Spieltag KL B1:

VfB - SG Langenhahn 1:1 (0:1)

Tor: Eigentor (Vorl. Hehl)

Derby gegen Langenhahn endet 1:1

 

Derbytime hieß es am Sonntag beim Aufeinandertreffen unseres VfB mit dem Lokalrivalen aus Langenhahn. Erneut ersatzgeschwächt legte die Mohr-Elf das Augemerk auf eine kompakte Abwehrarbeit, während man den favorisierten Gästen weitestgehend die Spielgestaltung überlies. Auch Keeper Koch erwischte einen sehr guten Tag und vereitelte die wenigen Möglichkeiten der Langenhahner Offensivkräfte. Erst kurz vor dem Pausenpfiff konnte die Stanger-Elf durch einen schnell ausgeführten, direkten Freistoß zur 0:1-Pausenführung treffen (45. Minute).

Nach dem Seitenwechsel wurde der VfB dann selbst aktiver und konnte sich eigene Torchancen heraussspielen. Diese wurden jedoch vorerst nicht genutzt. Erst in der 71. Minute konnte die Heimelf den Ausgleich erzwingen, als ein Spieler der Gäste das Spielgerät vor Hehl nur noch am eigenen Keeper vorbei ins Tor klären konnte. Im Anschluss an den Ausgleich versuchte Langenhahn, Möglichkeiten zu erzwingen, der VfB hingegen fuhr den ein oder anderen gefährlichen Konter. Doch weder auf der einen, noch auf der anderen Seite konnten die Chancen verwertet werden, sodass der Unparteiische die Partie nach 90. Minuten mit einem leistungsgerechten 1:1-Remis beendete.

 

Fazit: Nach einem unglücklichen Rückstand trotz guter Abwehrarbeit in der ersten Hälfte wird der VfB in der zweiten Halbzeit zwingender und verdient sich den Punkt im Lokalderby redlich!

 

Es spielten: Koch - Imeri, L. Zimmermann, Eschenauer - Dellal, Müller, Said Ali, Ph. Sturm, Hehl (85. Lucas), Muzaqi (89. Kühn) - P. Zimmermann (88. Schmidt)

4. Spieltag KL B1:

SG HWW Emmerichenhain II - VfB 4:0 (3:0)

Tore: -

Herbe Niederlage in Emmerichenhain

 

Am vergangenen Sonntag gastierte der VfB in Emmerichenhain bei der Reserve der SG Hoher Westerwald. Bereits beim Blick auf die Aufstellungen war klar, wer das Sagen haben sollte: Während die Gäste mit Personalsorgen zu kämpfen hatten, war die Heimelf gespickt mit Kickern aus dem Kreis der Bezirksligamannschaft. Die Gastgeber dominierten von Beginn an das Spielgeschehen und gingen nach 24. Min. in Führung. Nur 7 Min. später erhöhte die SG auf 2:0 (31. Min.) und kurz vor dem Pausenpfiff fiel mit dem 3:0 dann die Vorentscheidung (45. Min.). Ohne den an diesem Tag sehr gut aufgelegten Torwart Koch wäre das Halbzeitergebnis noch viel eindeutiger ausgefallen.

Nach dem Seitenwechsel schaltete Emmerichenhain dann einen Gang zurück, hatte jedoch weiterhin jederzeit die Kontrolle über die Partie. Der VfB bemühte sich um Entlastungsangriffe, doch diese wurden meist von der gut stehenden Defensivreihe des Gegners im Keim erstickt. Kurz vor Ende der Partie konnte die Heimelf einen Konter zum 4:0-Entstand abschließen (89. Min.) nachdem Minuten zuvor je ein Spieler der SG und des VfB mit der Ampelkarte frühzeitig zum Duschen geschickt wurde (86. Min.).  

 

Fazit: Der VfB verliert ein einseitiges Spiel gegen eine massiv verstärkte Emmerichenhainer Elf auch in der Höhe verdient mit 4:0. Nun gilt es, diese Niederlage richtig einzuordnen und sich auf die Pokalpartie unter der Woche und das Derby gegen Langenhahn am Wochenende zu konzentrieren!

 

Es spielten: Koch - Imeri, L. Zimmermann, Eschenauer - Lucas (75. T. Sturm), Müller, Said Ali (85. Dellal), Ph. Sturm, Fito, Muzaqi (63. Kühn) - Fa. Tahiri

3. Spieltag KL B1:

SG Weitefeld II - VfB 2:0 (0:0)

Tore: -

Erste mit 0:2-Niederlage in Neunkhausen

 

Nach dem überzeugenden Heimsieg gegen die SG Müschenbach II stand am 3. Spieltag das nächste Auswärtsspiel der Saison an. Die Elf um Trainer Mohr war zu Gast in Neunkhausen bei der Reserve der SG Weitefeld. In der ersten Hälfte gab es für die mitgereisten Zuschauer nicht viel zu sehen. Weder die Heim- noch die Gastmannschaft wussten spielerisch zu überzeugen, zwingende Torchancen waren Mangelware. Dennoch hatte die SG mehr vom Spiel, der VfB präsentierte sich wenig durchsetzungskräftig im Offensivspiel. Mit einem torlosen Remis ging es nach den ersten 45 Min. in die Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel war Weitefeld die tonangebende Mannschaft, der VfB hingegen tat sich weiterhin schwer im Spiel nach vorne und wurde im Verlauf der zweiten Hälfte auch in der eigenen Hintermannschaft fahrlässiger. So konnte die Heimelf in der 69. Min. den nicht unverdienten Führungstreffer erzielen. Der VfB mühte sich, konnte aber keine zwingenden Torchancen kreiiren. In der 83. Min. konnten die Gastgeber das Spiel mit dem Treffer zum 2:0 für sich entscheiden.

 

Fazit: Der VfB verliert nach erneut schwachem Auswärtsspiel letztlich nicht unverdient mit 0:2 gegen eine keineswegs überragende Weitefelder Elf. Eine Niederlage, die sicherlich vermeidbar war.

 

Es spielten: Koch - Imeri (89. T. Sturm), L. Zimmermann, Eschenauer - Fito, Kühn (59. Lucas), Said Ali, Ph. Sturm, Hehl (73. P. Zimmermann), Muzaqi - Fa. Tahiri

2. Spieltag KL B1:

VfB - SG Müschenbach II 4:1 (1:1)

Tore: 3x Fa. Tahiri (Vorl. ), Muzaqi (Vorl. )

Sieg zum Heimauftakt gegen Müschenbach

 

Nach dem in die Hose gegangenen Saisonauftakt bei der SG Westernohe wollte es der VfB beim ersten Heimspiel der neuen Saison besser machen. Gegen den Mitaufsteiger aus Müschenbach kam die auf einigen Positionen veränderte Heimelf gut ins Spiel und war von Beginn an tonangebend. Nach einer knappen halben Stunde konnte Neuzugang Fa. Tahiri nach Vorarbeit vom ebenfalls neuen Muzaqi den verdienten Führungstreffer erzielen (28. Min.). In der Folge verpasste man es jedoch trotz guter Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Kurz vor dem Pausenpfiff kam die SG durch einen Standard zum etwas glücklichen Ausgleich, somit ging es mit einem 1:1 in die Kabinen.

Auch nach dem Pausentee sahen die Zuschauer eine überlegene Rotenhainer Mannschaft, die aus einer stabilen Defensive heraus immer wieder gefährliche Angriffe in Richtung Müschenbacher Tor fuhr. In der 67. Min. war es dann erneut Fa. Tahiri, der den VfB nach Freistoß-Vorlage von Ph. Sturm wieder in Führung brachte. Doch damit nicht genug, vom agilen Neuzugang: Nur 7 Min. später schnürte er nach Vorarbeit von Muzaqi seinen ersten Dreierpack im ersten Startelfeinsatz - ganz stark! 3 Min. vor dem Ende wurde Muzaqi von P. Zimmermann über die Außenbahn geschickt und schloss sehenswert zum 4:1-Endstand ins lange Eck ab.

 

Fazit: Nach dem verkorksten Saisonauftakt zeigt die etwas veränderte Rotenhainer Elf eine starke Reaktion und gewinnt vor heimischer Kulisse verdient mit 4:1 gegen die Reserve aus Müschenbach!

 

Es spielten: Koch - Imeri, L. Zimmermann, Eschenauer - J. Rendler (70. Fito), Müller, Said Ali, Ph. Sturm, Lucas (63. Menges), Muzaqi, Fa. Tahiri (85. P. Zimmermann)

1. Spieltag KL B:

SG Westernohe - VfB 5:1 (3:0)
Tor: P. Mohr (Vorl. Fa. Tahiri)

5:1-Niederlage im ersten B-Klasse-Spiel

 

Am Sonntag stand für den VfB die erste Partie in der neuen Spielklasse nach dem Aufstieg an. Die Mannschaft von Trainer Marcel Mohr war zu Gast bei der SG Westernohe. Gespielt wurde kurzfristig in Westernohe, da der Rasenplatz in Neunkirchen witterungsbedingt nicht bespielbar war. Der VfB hatte sich einiges vorgenommen, wollte mit einem positiven Ergebnis starten. Doch die Defensive präsentierte sich wackelig, die Offensive wenig durchschlagskräftig. Nach 14 Minuten gingen die Gastgeber durch einen Handelfmeter in Führung. 10 Minuten später legte die Heimelf nach (24. Min.) und in der 36. Minute fiel sogar das 3:0. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.

Obwohl Trainer Mohr in der Halbzeitpause umgestellt hatte, tat sich der VfB auch im zweiten Abschnitt sehr schwer. In der 53. Minute baute die SG ihre Führung auf 4:0 aus und 15 Minuten vor dem Ende musste man sogar das 5:0 hinnehmen (75. Min.). Drei Minuten vor Abpfiff der Partie konnte P. Mohr nach Flanke des eingewechselten Neuzugangs Fa. Tahiri per Kopf den Ehrentreffer für die Rotenhainer Elf erzielen (87. Min.).

 

Fazit: Der VfB macht einen nicht überragenden Gegner durch einige vermeidbare Fehler stark und verliert sein erstes Saisonspiel in der B-Klasse verdient mit 1:5. Am kommenden Wochenende muss gegen die Reserve der SG Müschenbach eine gehörige Steigerung her, wenn man etwas Zählbares in Rotenhain behalten möchte!

 

Es spielten: Koch - Imeri, Said Ali, Eschenauer - Kühn (56. Muzaqi), P. Mohr, L. Zimmermann (46. Fito), Menges, Lucas, Ph. Sturm - Hehl (67. Fa. Tahiri)