Spielberichte 2016/2017

26. Spieltag KL C:

VfB - SG Pottum 2:1 (1:0)

Tore: Ph. Sturm (Vorl. Menges), Riedel (Vorl. Ph. Sturm)

VfB krönt Saison mit Meistertitel

 

In einem an Spannung kaum zu überbietenden Saisonfinale konnte sich der VfB knapp gegen die SG Pottum durchsetzen und den Meistertitel in der KL C1 erringen. Vor rund 300 Zuschauern begannen beide Mannschaften nervös, der VfB war jedoch nach einer kurzen Eingewöhnungsphase spielbestimmend. Die Gäste aus Pottum, denen ein Unentschieden zum Meistertitel gereicht hätte, konzentrierten sich auf die Abwehrarbeit und setzten auf Konter. Kurz vor der Pause dann der 1. Treffer: Ph. Sturm markierte nach Vorarbeit von Menges sein 15. Saisontor und schob sich damit auf Platz 1 der Torjägerliste vor. Mit einer knappen, aber verdienten Führung ging es in die Halbzeitpause.

Auch in der 2. Hälfte sahen die Zuschauer einen mitreißenden Fight mit leichten Vorteilen für die Elf von Trainer Mohr. Die sich bietenden Möglichkeiten konnten jedoch auf beiden Seiten zunächst nicht genutzt werden. In der 80. Min. konnten dann die Heimfans erneut jubeln: Riedel verwertete einen Querpass von Ph. Sturm zum 2:0 - die vermeintliche Entscheidung! Doch die SG kam durch einen zumindest fragwürdigen Elfmeter in der 88. Min. zum Anschlusstreffer. Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Kurz vor dem Abpfiff sorgte ein falsch gedeuteter Pfiff des Unparteiischen noch einmal für Aufregung in beiden Lagern, doch nach 93. Min. beendete der souverän leitende Schiedsrichter Schütz die Partie - Meister!!!!

 

Fazit: Der VfB gewinnt nach einer spannenden Partie verdient mit 2:1 gegen die SG Pottum, verdrängt diese auf Platz 2 und krönt die Saison mit dem Meistertitel!

 

Es spielten: Kozlowski - Imeri, Heintze, Eschenauer, Müller - P. Mohr, Klein (15. J. Rendler), Menges (60. Fachinger), Riedel, Ph. Sturm - Zimmermann (90.+3 Schmidt)

25. Spieltag KL C:

TuS Bad Marienberg - VfB 0:5 (0:2)

Tore: 2x Ph. Sturm (Vorl. Riedel, Menges), 2x Riedel (2x Ph. Sturm), P. Mohr (Riedel)

VfB erkämpft sich "Endspiel" um die Meisterschaft - klarer Sieg in Bad Marienberg

 

4 Wochen nach dem Sieg im Kreispokalhalbfinale war der VfB erneut zu Gast in Bad Marienberg. Von Beginn an war die Elf von Trainer Mohr spielbestimmend und ging bereits in der 7. Min. durch Riedel in Führung. Ph. Sturm hatte vorbereitet. Nach 18 Min. tauschten die beiden die Rollen und Ph. Sturm vollendete nach Zuspiel von Riedel zum 0:2. Von den Gastgebern kam sehr wenig, somit hatte die Rotenhainer Elf - selbst in einer kleinen Schwächephase vor dem Pausenpfiff - die Partie jederzeit unter Kontrolle. Mit einem 2-Tore-Vorsprung ging es in die Kabinen.

Auch nach dem Seitenwechsel sahen die mitgereisten Zuschauer einen überlegenen VfB, der jedoch zunächst zu fahrig mit seinen Chancen umging. Erst in der 65. Min. durfte man erneut jubeln: Ph. Sturm markierte nach Menges-Vorlage seinen 2. Treffer im Spiel.  Nur 5 Min. später konnte auch der gut aufgelegte Riedel sein 2. Tor bejubeln. Wieder hatte ihm Ph. Sturm vorbereitet. 8 Min. vor dem Ende durfte sich auch noch P. Mohr nach Vorarbeit von Riedel in die Torschützenliste eintragen und stellte den 0:5-Endstand her.

 

Fazit: Der VfB gewinnt auch in der Höhe absolut verdient mit 5:0 in Bad Marienberg, festigt Rang 2 und erkämpft sich somit die Chance, die Saison mit einem Sieg gegen die SG Pottum am letzten Spieltag mit der Meisterschaft zu vergolden!!!

 

Es spielten: Koch - Imeri, Heintze, Eschenauer - Müller, P. Mohr, Said Ali (72. J. Rendler), Menges (65. Fachinger), Riedel, Ph. Sturm - Hehl (37. Zimmermann)

Spielbericht 24. Spieltag KL C:

VfB – spielfrei!

Spielbericht 23. Spieltag KL C:

SG Rennerod II - VfB -:- (-:-)

Tore: -

 

Nichtantritt Rennerod – 3 kampflose Punkte für den VfB

Spielbericht 22. Spieltag KL C:

SG Westernohe II - VfB 0:3 (0:0)

Tore: 2x Ph. Sturm (Vorl. Said Ali, P. Mohr), Riedel (Vorl. P. Mohr)

VfB gewinnt verdient in Westernohe

 

Eine knifflige Aufgabe hatte unsere 1. Mannschaft am vergangenen Sonntag in Westernohe zu lösen. Gegen die tief stehende Heimelf tat man sich im ersten Abschnitt schwer. Die wenigen Torchancen wurden nicht konsequent genutzt und so musste man nach durchschnittlicher Leistung mit einem torlosen Remis in die Pause. Nach dem Seitenwechsel agierte der VfB druckvoller und lauffreudiger. Die sich bietenden Lücken wurden bereits nach fünf Minuten genutzt. Nach Zuckerpass von Said Ali schob Ph. Sturm zur erlösenden Führung ein (50.). In der Folge hatte der VfB den Gegner jederzeit im Griff und erhöhte weiter den Druck. Nach Zuspiel von P. Mohr erzielte Riedel aus spitzem Winkel in der 75. Min. das vorentscheidende 2:0. Nun war die Gegenwehr der SG gebrochen. In der 82. Min. war es erneut Ph. Sturm, der das 3:0 per Distanzschuss nach Querpass von P. Mohr erzielte und somit seinen Doppelpack schnürte. Kurz darauf pfiff der souverän leitende Schiedsrichter Schnell die jederzeit faire Partie ab.

 

Fazit: Hausaufgaben erledigt. Der VfB gewinnt nach holpriger erster und starker zweiter Halbzeit verdient mit 3:0 in Westernohe und bleibt damit weiterhin Tabellenführer.

 

Es spielten: Koch - Imeri, Heintze, Eschenauer, Said Ali – P. Mohr, Riedel, Ph. Sturm, Klein (75. Schmidt), Menges (60. Fachinger) - Hehl (80. Zimmermann)

Spielbericht 21. Spieltag KL C:

VfB - SG Guckheim II 6:0 (4:0)

Tore: 2x Menges (Vorl. Ph. Sturm, P. Mohr), 2x Ph. Sturm (Vorl. Hehl, P. Mohr), Said Ali (Vorl. Müller), Hehl (Vorl. Said Ali)

Starker Auftritt beschert Kantersieg gegen Guckheim

 

Trainer Mohr stellte nach dem Liebenscheid-Spiel die Charakter-Frage, und die Mannschaft lieferte, und wie! Von der ersten Minute an merkte man, dass hier ein ganz anderer VfB auftrat. Körpersprache, Aggresivität, Laufbereitschaft. So wurde der Gast über 90 Minuten bespielt. Den Torreigen eröffnete Menges, der nach langer Verletzungspause in die Startelf zurückkam, nach mustergültiger Vorbereitung seines Sturmpartners Ph. Sturm in der 16. Minute. In der 26. und 27. Minute stellte der VfB per Doppelschlag auf 3:0. Zuerst nickte Said Ali eine Müller-Ecke ein, anschließend erhöhte Ph. Sturm nach einer tollen Kombination über Klein und Hehl. Noch vor der Pause folgte das 4:0. Menges krönte seine überragende Leistung und traf sehenswert nach Zuspiel von P. Mohr (35.).
Nach dem Seitenwechsel knüpfte der VfB nahtlos an Durchgang eins an. In der 70. Minute erhöhte Hehl per Traumtor aus der Drehung in den Giebel auf 5:0 (70.), bevor Ph. Sturm kurz vor Schluss mit einem satten Distanzschuss den Endstand herbeiführte. Zuvor hatte erneut P. Mohr aufgelegt.

 

Fazit: Überragende Leistung unserer Mannschaft, die über 90 Minuten dominant und konzentriert agierte, keine einzige Guckheimer Torchance zulies und tolle Treffer herausspielte. Wenn man es schafft, diese Leistung im Saisonendspurt weiterhin abzurufen, wird man nur schwer zu schlagen sein. Aber genau das wird die Kunst sein...
Weiter so! Genau so!

 

Es spielten: Koch - Imeri (70. Riedel), Heintze, Eschenauer, Said Ali – Müller, P. Mohr, Ph. Sturm, Klein, Menges (46. Mowlid Tahir) - Hehl (70. Schmidt)

Spielbericht 20. Spieltag KL C:

TSV Liebenscheid - VfB 2:1 (1:1)

Tor: Heintze (Vorl. Hehl)

Ideenloser VfB unterliegt in Liebenscheid

 

Der nächste Tiefschlag: Nach der Derbypleite gegen Alpenrod geht der VfB auch beim Gastspiel in Liebenscheid leer aus. Dabei ist es schwer, für die gebotene Leistung die richtigen Worte zu finden. Man ging zwar in der 17. Minute durch einen Freistoß aus dem Halbfeld von Kapitän Heintze in Führung, doch fortan präsentierte sich der VfB behäbig und ideenlos. Die Heimelf, die keineswegs durch fußballerische Klasse bestach, bemerkte schnell, dass der VfB es zu keiner Zeit schaffte, Offensivdruck zu entwickeln. So wurde Liebenscheid mutiger und kam in der 41. Minute mit dem ersten Angriff zum Ausgleich. Im zweiten Abschnitt änderte sich nichts. Der VfB mit viel Ballbesitz im Mittelfeld, aber ohne Laufbereitschaft und Zug zum Tor. Liebenscheid hingegen verteidigte konsequent und setzte ein weiteres Mal zum offensiven Ausflug an. Da der VfB an diesem Tag Geschenke verteilte, kam die Heimelf so in der 61. Minute zum 2:1. Dieses Ergebnis hatte bis zum Schlusspfiff bestand, da der VfB trotz unzähliger Freistöße keine nennenswerte Torchance mehr kreieren konnte.

 

Fazit: Blutleerer Auftritt unserer Mannschaft bei einem Gegner, der alles andere als schwer zu knacken gewesen wäre. Der VfB präsentierte sich erschreckend schwach. Laufbereitschaft und der unbedingte Wille waren nicht erkennbar, somit setzt es die nächste, durchaus verdiente Niederlage. Mit dieser Leistung hat man im Spitzenfeld der Liga nichts zu suchen! Am Ostersamstag wartet mit Guckheim ein anderes Kaliber. Jetzt heißt es Charakter zeigen…

 

Es spielten: Koch - Imeri, Heintze, Eschenauer, Said Ali – Müller (57. Klein), Riedel (75. Mowlid Tahir), Ph. Sturm, Hehl, Nattermann (57. Schmidt) – Zimmermann

Spielbericht 19. Spieltag KL C:

VfB – SG Alpenrod II 2:3 (1:1)

Tore: 2x Müller (Vorl. Heintze, P. Mohr)

Bittere Niederlage im Derby

Nach dem Derbysieg vor Wochenfrist in Hahn gastierte mit der SG Alpenrod II am gestrigen Sonntag „die Mannschaft der Stunde“ zum nächsten Derby in Rotenhain. Die Gäste kamen mit breiter Brust nach Rotenhain, sind sie doch seit nunmehr 6 Monaten ungeschlagen und haben sich so langsam an die Spitzengruppe der C-Klasse herangearbeitet. Der VfB war also gewarnt und ging zuversichtlich und voller Tatendrang in die Partie. Nach 65 Sekunden waren allerdings jegliche Pläne über Bord geworfen, denn der Gast ging nach einem unnötigen Freistoß von der Strafraumkante in Führung. Kalt erwischt hatte der VfB fortan große Probleme ins Spiel zu kommen. Dies änderte sich nach 20 Minuten: Kapitän Heintze brachte einen scharf getretenen Freistoß vor das Gehäuse der Gäste wo Müller am schnellsten schaltete und in akrobatischer Manier zum Ausgleich traf. Mit diesem Rückenwind übernahm der VfB nun die Kontrolle über das Spielgeschehen und schnürte den Gast in dessen Hälfte ein. Kurz vor dem Pausentee vergab Zimmermann die wohl größte Chance im ersten Abschnitt, als er freistehend vor dem Gäste-Keeper etwas überraschend zum Abschluss kam, der Torwart aber per sensationellem Reflex entschärfen konnte. So ging es mit einem 1:1 in die Pause. Der VfB kam hochmotiviert aus der Kabine und wurde wie bereits zu Beginn der Partie ein zweites Mal kalt erwischt. Nach einem Eckball auf den kurzen Pfosten fehlte die Abstimmung und Torwart Koch setzte sich die Kugel unglücklich ins eigene Netz (48.). Nun entgegnete der VfB mit wütenden Angriffen. Spielerisch setzten beide Mannschaften wenige Akzente. Das Derby lebte eher von fulminant geführten Zweikämpfen und der hitzigen Stimmung. So musste wieder ein Standard für das nächste Tor herhalten. Ein langer Einwurf von P. Mohr segelte durch den kompletten SG-Strafraum und am langen Pfosten sagte Müller artig Danke und drückte die Kugel über die Linie – Ausgleich zum 2:2 (55.). Der VfB hatte sich zum zweiten Mal zurückgekämpft und die Gästeführung egalisiert. Nun sollte mehr her. Man spielte weiter nach vorne, schaffte es aber zu selten, die dicht gestaffelte Defensive der Gäste in Bedrängnis zu bringen. Auf der anderen Seite leistete man sich an diesem Tag allerdings zu viele leichtsinnige Fehler. In der 63. Minute schenkte man den Gästen den nächsten Freistoß, wohlwissend, dass die SG noch keine Aktion aus dem Spiel heraus zustande gebracht hatte und lediglich über Standards gefährlich war. So auch diesmal: den fälligen Freistoß zirkelte der Spielertrainer aus Alpenrod gefühlvoll ins obere lange Eck – 2:3. Dennoch hatte man noch knapp 30 Minuten Zeit, um ein drittes Mal zurückzukommen. Trainer Mohr brachte nun drei frische Offensivkräfte ins Spiel und der VfB rannte ein uns andere Mal an. In den Schlussminuten boten sich noch einige hochkarätige Torchancen zum Ausgleich, doch leider blieben alle ungenutzt. So muss man letztendlich eine bittere Heimniederlage einstecken.

 

Fazit: Das Derby hielt was es versprach: Spannung und hitzige Zweikämpfe, dazu 6 gelbe Karten und 5 Tore. Leider gab der VfB die Punkte bzw. zumindest das Remis leichtfertig aus der Hand, da man den Gästen die Tore quasi auf dem Silbertablett servierte. Die bessere Mannschaft stellte zwar der VfB, Alpenrod hielt aber kämpferisch dagegen und erwies sich als äußerst effektiv bei Standards. So muss man diese bittere Niederlage hinnehmen, auch wenn ein Unentschieden wohl das gerechte Ergebnis gewesen wäre. Ein Lob geht an dieser Stelle an den Unparteiischen Krause, der jederzeit Herr der Lage war und die
Partie souverän leitete. Am kommenden Sonntag geht es mit einem Auswärtsspiel in Liebenscheid weiter.

 

Es spielten: Koch - Imeri, Heintze, Eschenauer, Said Ali (70. Klein) – P. Mohr, Müller, Ph. Sturm, Hehl, Nattermann (77. Mowlid Tahir) – Zimmermann

18. Spieltag KL C:

SG Hahn - VfB 1:2 (1:0)

Tore: Hehl (Vorl. Ph. Sturm), Heintze (P. Mohr)

VfB dreht Partie gegen Hahn

Vor einer kniffligen Aufgabe stand unsere Erste am vergangenen Sonntag in Neuhochstein gegen die SG Hahn. Tatsächlich tat man sich gegen den Tabellenvorletzten sehr schwer. Bis auf eine Großchance, die Ph. Sturm nicht nutzen konnte, gelang der Elf von Trainer Mohr offensiv sehr wenig. Die Gastgeber hingegen setzten die Hintermannschaft des VfB immer wieder mit schnell vorgetragenen Kontern unter Druck. Kurz vor dem Pausenpfiff passierte es dann: Das Spielgerät konnte von der Rotenhainer Hintermannschaft nicht entscheidend aus dem eigenen Sechszehner geklärt werden und die Gastgeber gingen aus stark abseitsverdächtiger Postion heraus in Führung (41.). Der 1. Treffer der Partie bedeutete auch gleichzeitig den Halbzeitstand.

Die Halbzeitansprache des Trainers muss es in sich gehabt haben, denn nach dem Wiederanpfiff zeigte sich die komplette VfB-Elf konzentrierter und zielstrebiger. Obwohl man das Spiel nun kontrollierte, dauerte es bis zur 75. Min., ehe man die Überlegenheit auch in Tore ummünzen konnte: Geburtstagskind Hehl traf nach Sturm-Ecke per Kopf zum verdienten Ausgleich. 5 Min. vor dem Ende drehte der VfB das Spiel: Der mit aufgerückte Kapitän Heintze drückte das Leder nach Vorarbeit von P. Mohr. zum viel umjubelten Siegtreffer über die Linie (85.).

Fazit: Nach holprigem Start und zwischenzeitlichem Rückstand liefert der VfB im zweiten Durchgang eine konzentriertere Leistung und dreht das Spiel kurz vor dem Ende. Hart erkämpfter, wichtiger Sieg im Derby!

Es spielten: Koch, Imeri, Heintze, Eschenauer - Klein (89. J. Rendler), P. Mohr, Riedel (65. Müller), Geisen (46. Nattermann), Hehl, Ph. Sturm - Zimmermann

17. Spieltag KL C1:

VfB - SG Herschbach II 2:0 (1:0)

Tore: 2x P. Mohr (Vorl. 2x Klein)

Mohr sichert Heimsieg zum Rückrundenauftakt

Mit der SG Herschbach II hatte der VfB am vergangenen Sonntag gleich einen "dicken Brocken" zum Rückrundenauftakt vor der Brust. Im Hinspiel siegte man denkbar knapp mit 2:1 und stellte sich auf einen unangenehmen Gegner ein. Die ersatzgeschwächte Elf von Trainer Mohr begann nervös, kam aber mit zunehmender Spieldauer immer besser ins Spiel. Die Gäste hingegen beschränkten sich vorerst auf die Defensivarbeit und agierten abwartend. Zwei Großchancen erarbeitet sich der VfB dennoch in der ersten Hälfte, doch sowohl Ph. Sturm, als auch Klein verfehlten das Gehäuse, nachdem sie mustergültig freigespielt wurden. Kurz vor dem Pausentee musste dann ein Standard herhalten, um die lang ersehnte Führung zu erzielen. Eine Klein-Ecke köpfte P. Mohr aus kurzer Distanz in die Maschen (45.+1). Die Gäste hatten sich bis dahin noch keine nennenswerte Torchance erspielt. 
Nach dem Seitenwechsel traf der VfB wieder zu einem psychologisch wichtigen Zeitpunkt. Es war keine Minute gespielt, als Klein im Strafraum nur durch ein Foul zu stoppen war. Den fälligen Strafstoß verwandelte P. Mohr sicher zum 2:0 (46.). Mit dieser beruhigenden Führung im Rücken agierte der VfB fortan souverän, allerdings nur bis zu dem Zeitpunkt, als sich der Gast durch eine Ampelkarte wegen Meckerns und Schiedsrichterbeleidigung selbst schwächte (72.). In Unterzahl suchte die SG nun ihre letzte Chance und setzte den VfB mächtig unter Druck. Bei der Heimelf stimmten nun weder Zuordnung noch Laufwege, so dass sich die Gäste ein Übergewicht erspielen konnte. Kurz darauf pfiff der ansonsten souverän leitende Schiedsrichter Wagner einen zumindest fragwürdigen Elfmeter für die Gäste nach einem Zusammenprall zwischen Keeper Koch und dem Gästestürmer. Die SG haderte, denn der Strafstoß musste wiederholt werden, weil zwei SG-Spieler deutlich zu früh in den Strafraum gelaufen waren. Den zweiten Versuch setzte der Gästeakteur dann knapp neben das Gehäuse, so dass es beim 2:0 blieb. In der Folge gab es noch eine Großchance für die Gäste: Nach einer maßgenauen Flanke wehrte Koch die Kugel allerdings mit einer sensationellen Parade ab. Im Gegenzug kam dann nochmal der VfB auf und konterte über drei Stationen mustergültig. Einzig am Abschluss haperte es, als den mit aufgerückten Eschenauer die Kräfte verließen. So blieb es letztendlich beim 2:0 für den VfB.
Fazit: Der VfB gewinnt verdient gegen die Gäste aus Herschbach und startet mit 3 Punkten in die Rückrunde! Die spielerischen Defizite nach der langen Winterpause wurden durch Einsatz und Kampf wettgemacht. Zudem erzielte man die Tore zu den perfekten Zeitpunkten (kurz vor und nach der Pause). Bis zur 70. Min. hatte der VfB das Geschehen gänzlich unter Kontrolle, verlor nach dem Platzverweis für die Gäste allerdings unverständlicherweise völlig den Faden. Dies muss aufgearbeitet und verbessert werden, denn am kommenden Sonntag wartet mit der SG Hahn ein sehr unangenehmer Gegner, der uns alles abverlangen wird. Der VfB bedankt sich zum einen bei den Jungs der 2. Mannschaft, die sich bereiterklärten aufgrund der dünnen Personaldecke zu helfen und wünscht zum anderen der SG Herschbach II weiterhin viel Erfolg für die restliche Runde.
Es spielten: Koch, Imeri, Heintze, Eschenauer, Müller (74. J. Rendler) - P. Mohr, Riedel, Ph. Sturm, Klein, Nattermann (60. Geisen) - Zimmermann (85. Mowlid Tahir)

16. Spieltag KL C:

SG Meudt II - VfB 1:2 (0:0)

Tore: Hehl (Vorl. Ph. Sturm), Riedel (Hehl)

Mit knappem Auswärtssieg in die Winterpause

 

Am letzten Ligaspieltag des Jahres gastierte der VfB in Meudt bei der 2. Mannschaft der SG. Nachdem man sich im Hinspiel mit einem 1:1 begnügen musste, wollte die Mohr-Elf nun 3 Punkte mitnehmen. Doch der VfB tat sich zunächst schwer, ins Spiel zu kommen. Wenige Minuten waren gespielt, da klatschte ein Schuss der Gastgeber an die Querlatte - Glück gehabt. Auch im weiteren Verlauf hatte die Heimelf etwas mehr vom Spiel, nutzte die wenigen, sich bietenden Möglichkeiten jedoch nicht. Auch der VfB konnte im 1. Durchgang keinen Treffer erzielen und somit ging es torlos in die Pause.

Die Kabinenansprache von Trainer Mohr muss bei den Spielern wohl Wirkung gezeigt haben, denn nur 3 Min. nach dem Wiederanpfiff traf Hehl nach Kopfballvorlage von Ph. Sturm zum Führungstreffer (48. Min.)! Im Anschluss an das 0:1 überlies man dann aber der Heimelf wieder etwas das Spiel, die nun mehr und mehr Druck ausübte. Nach einigen vergebenen Möglichkeiten konnte Meudt in der 74. Min. nach einem Eckball ausgleichen. Doch die Freude über den Ausgleich sollte nicht lange anhalten: In Min. 78 traf Riedel zur erneuten Führung für den VfB. Hehl hatte vor dem Tor quergelegt. Diese knappe Führung konnte man letzten Endes über die Zeit bringen.

 

Fazit: Der VfB gewinnt sein letztes Ligaspiel 2016 knapp, aber aufgrund der besseren Chancenverwertung letztendlich nicht unverdient auf dem schwierigem Geläuf des Meudter Hypridrasens und überwintert aller Voraussicht auf dem 1. Tabellenplatz!

 

Es spielten: Pinkel - Imeri, Heintze, Eschenauer (82. Said Ali), Klein, P. Mohr, Riedel, Ph. Sturm, Hehl (82. Schmidt), Nattermann (66. Fachinger) - Zimmermann

15. Spieltag:

SG Fehl-Ritzhausen II - VfB 0:5 (0:2)

Tore: 2x Hehl (Vorl. Klein, P. Mohr), 2x Klein (Geisen, Ph. Sturm), Ph. Sturm (P. Mohr)

VfB legt nach - 5:0 in Fehl-Ritzhausen

 

Erster gegen Letzter hieß es am Wochenende in Fehl-Ritzhausen. Obwohl die Vorzeichen klar zu sein schienen, entpuppte sich der Gastgeber zunächst als harte Nuss. Defensiv kompakt eingestellt, machte es die SG den Offensivakteuren des VfB schwer. Erst in der 24. Min. konnte Hehl nach Vorarbeit von Klein den Führungstreffer erzielen. Auch danach waren Chancen eher Mangelware. Kurz vor dem Pausenpfiff konnte der VfB dann doch die Führung weiter ausbauen. Wieder hieß der Torschütze Hehl, diesmal bedient von P. Mohr (44. Min.).

Auch in Hälfte 2 lieferte der VfB eine konzentrierte Leistung ab. 2 Minuten nach dem Wiederanpfiff konnte Klein einen von Geisen im Halbfeld herausgeholten Freistoß direkt verwandeln - 0:3 (47. Min.). In der 55. Min. zog Ph. Sturm nach Zuspiel von P. Mohr in den Strafraum und vollstreckte flach zum 4:0. 5 Min. vor dem Ende setzte Klein nach Doppelpass mit Ph. Sturm mit seinem Treffer zum 5:0 den Schlusspunkt in der Partie.

 

Fazit: Der VfB muss sich die 3 Punkte in Fehl-Ritzhausen hart erarbeiten, gewinnt aber am Ende auch in der Höhe verdient mit 5:0 gegen das aktuelle Tabellenschlusslicht. Die Mohr-Elf zeigte im kompletten Spielverlauf eine überzeugende Defensivleistung und ließ quasi keine Möglichkeit für den Gegner zu. Offensiv war man in der 1. Hälfte konsequent, im 2. Durchgang ließ man jedoch die ein oder andere Möglichkeit liegen.

 

Es spielten: Koch - Imeri, Heintze, Eschenauer - Said Ali (75. J. Rendler), P. Mohr, Riedel, Geisen (53. Zimmermann), Klein, Ph. Sturm - Hehl (70. Fachinger)

14. Spieltag:

VfB - SG Langenhahn II 7:0 (3:0)

Tore: 3x P. Mohr (Vorl. Heintze, Hehl, Zimmermann), 2x Ph. Sturm (Zimmermann, Eschenauer), Hehl (Nattermann), Zimmermann (Fachinger)

7:0-Kantersieg im Derby

 

Bestens aufgelegt zeigte sich die 1. Mannschaft am vergangenen Sonntag beim Rückrundenauftakt im Lokalderby gegen die SG Langenhahn II. Aufgrund von Unbespielbarkeit des Platzes in Rotenhain wurde, wie bereits unter der Woche im Pokalspiel, im Schulstadion in Westerburg gespielt. Bereits nach 8. Min. konnte P. Mohr nach Freistoßvorlage von Kapitän Heintze das 1:0 markieren. In der 26. Min. erzielte wieder P. Mohr nach Vorlage von Hehl das 2:0 und nur 3 Min. später nickte Ph. Sturm nach Vorarbeit von Zimmermann zum 3:0-Halbzeitstand ein (29.).

Auch in Hälfte 2 sahen die Zuschauer einen dominanten VfB. Das 4:0 erzielte Hehl in der 56. Min.. Der eingewechselte Nattermann hatte vorbereitet. Mit einem Doppelschlag in der 71. und 72 Min. stellte die Mohr-Elf durch Zimmermann und P. Mohr, der sein 3. Tor im Spiel erzielen konnte, auf 6:0, bevor Ph. Sturm in der 75. Min. sehenswert den 7:0-Schlusspunkt in einer absolut einseitigen Partie setzte.

 

Fazit: Der VfB gewinnt das Derby nach überzeugender Vorstellung auch in der Höhe absolut verdient mit 7:0. Bei konsequenterer Chancenverwertung wäre sogar ein noch höherer Sieg möglich gewesen. Einziger Wermutstropfen ist die Verletzung von Jeremy Menges, der in der Halbzeitpause mit Verdacht auf Muskelfaserriss ins Krankenhaus musste - an dieser Stelle gute Besserung!

 

Es spielten: Koch - Imeri, Heintze (61. Riedel), Eschenauer - J. Rendler, P. Mohr, Fachinger, Menges (43. Nattermann), Hehl, Ph. Sturm (76. Klein) - Zimmermann

13. Spieltag:

SG Pottum - VfB 2:3 (1:3)

Tore: Nattermann (Vorl. Hehl), Zimmermann (Hehl), Menges (Hehl)

Sieg im Spitzenspiel - VfB fügt dem Tabellenführer die erste Saisonniederlage zu!

 

Am vergangenen Sonntag reiste unsere 1. Mannschaft im Rahmen des letzten Hinrundenspiels zum bis dato ungeschlagenen Tabellenführer nach Hellenhahn. Unsere Mannschaft kam im Gegensatz zur Heimelf gut ins Spiel und konnte bereits in der 5. Min. in Führung gehen. Nach einem Foul an Hehl verwandelte Nattermann den fälligen Freistoß direkt. Auch nach der frühen Führung nahm die Elf von Trainer Mohr den Fuß nicht vom Gas. In der 25. Min. staubte Zimmermann nach einem Pfostenschuss von Hehl zum 0:2 ab und in der 38. Min. profitierte Menges von der dritten Hehl-Vorlage des Tages. Zwei Min. vor dem Halbzeitpfiff konnten die Gastgeber mit ihrer ersten gelungenen Offensivaktion auf 1:3 verkürzen. Nach einer überzeugenden ersten Hälfte ging es somit mit einer verdienten 1:3-Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel kam der Tabellenführer etwas besser ins Spiel. In der 65. Min. entschied der Unparteiische dann auf Strafstoß für Pottum. Torhüter Pinkel war zwar dran, konnte das 2:3 jedoch nicht mehr verhindern. Danach drängten die Pottumer auf den Ausgleich, doch die Defensive des VfB stand sicher und konnte die Führung über die Zeit bringen.

 

Fazit: Der VfB gewinnt insbesondere aufgrund einer ganz starken 1. Halbzeit verdient gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer aus Pottum und freut sich nun auf das Derby gegen Langenhahn!

 

Es spielten: Pinkel - Imeri, Heintze, Eschenauer - Klein, P. Mohr, Riedel (80. Fachinger), Menges, Hehl (70. Ph. Sturm), Nattermann (89. Said Ali) - Zimmermann

12. Spieltag

VfB - TuS Bad Marienberg 1:2 (0:2)

Tor: Schmidt (Vorl. P. Mohr)

Knappe Heimniederlage gegen Bad Marienberg

 

Am vergangenen Sonntag kam es in Rotenhain zum Duell des aktuellen Tabellendritten gegen den Tabellenzweiten aus Bad Marienberg. Die Elf von Trainer Mohr kam gut ins Spiel und konnte die ersten Möglichkeiten für sich herausarbeiten, jedoch nicht nutzen. Ganz anders die Gäste: Mit der 1. Chance konnte Marienberg den Führungstreffer in der 13. Min. erzielen. Auch nach dem frühen Rückstand hatte der VfB mehr vom Spiel, nutzte die sich bietenden Möglichkeiten jedoch wieder nicht. In der 21. Min. gelang den Gästen mit dem 2. Angriff per Sonntagsschuss das 0:2. Hieran änderte sich bis zum Pausenpfiff nichts mehr.

Auch nach dem Seitenwechsel hatte der VfB Feldvorteile, konnte aber weiterhin nichts aus den herausgespielten, teils sehr guten, Torchancen machen. Erst in der 81. Min. gelang dem eingewechselten Schmidt nach einer Ecke von Ph. Sturm, die von P. Mohr weitergeleitet wurde, der Anschlusstreffer. Dann spielte nur noch der VfB. In der Schlussminute bot sich der Heimelf die beste Möglichkeit zum Ausgleich: Nach Foul an P. Mohr entschied der Schiedsrichter folgerichtig auf Elfmeter. Kapitän Heintze trat an - doch zielte zu genau und traf nur den Innenpfosten. Der VfB verliert unglücklich mit 1:2.

 

Fazit: Der VfB kassiert eine ganz, ganz bittere Niederlage und somit einen Rückschlag im Kampf um den Platz des ersten Verfolgers und muss den heutigen Gegner bei einem Spiel weniger zunächst auf 3 Punkte wegziehen lassen.

 

Es spielten: Pinkel - Imeri, Heintze, Eschenauer - Said Ali (70. Schmidt), Klein (60. Nattermann), Riedel, Ph. Sturm, Hehl (77. Kühn), P. Mohr - Zimmermann

11. Spieltag:

 

Spielfrei!

10. Spieltag:

VfB - SG Rennerod II 4:1 (3:0)

Tore: Ph. Sturm (Vorl. Said Ali), Eigentor, Klein (Ph. Sturm), Zimmermann (Menges)

Verdienter 4:1-Erfolg gegen Rennerod

 

Nachdem unsere Erste bereits unter der Woche ins Viertelfinale des Kreispokals einziehen konnte, stand am vergangenen Wochenende das 10. Meisterschaftsspiel an. Gegen die Gäste aus Rennerod war die Mohr-Elf von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft. Bis zur verdienten Führung dauerte es allerdings 25. Min.: Ph. Sturm fasste sich nach Vorlage von Said Ali ein Herz und versenkte das Spielgerät wuchtig über den Umweg Querlatte im gegnerischen Gehäuse. In der 34. Min. unterlief den Gästen ein Eigentor zum zwischenzeitlichen 2:0. In der Schlussminute der 1. Hälfte konnte Klein nach einer Ecke von Ph. Sturm am langen Pfosten zum 3:0-Pausenstand einschieben.

Auch nach dem Pausentee hatte die Heimelf das Sagen, konnte das Ergebnis aber zunächst nicht weiter in die Höhe schrauben. Dies gelang erst in der 68. Minute, als sich Menges vor dem Gästetor gut durchsetzte, sein Schuss allerdings am Pfosten abprallte. Den Abpraller verwertete Zimmermann zum 4:0. Nur 2 Min. später kamen die Gäste durch ein Eigentor eines VfB-Akteurs zum 4:1-Anschlusstreffer (70. Min.). An diesem Ergebnis änderte sich bis zum Abpfiff der Partie nichts mehr, der VfB ging verdient als Sieger vom Platz.

 

Fazit: Der VfB gewinnt nach zuletzt 2 Meisterschafts-Niederlagen in Folge zuhause auch in der Höhe absolut verdient gegen die Gäste aus Rennerod. Nach dem kommenden spielfreien Wochenende kommt mit der TUS Bad Marienberg ein richtiger Brocken auf den VfB zu.

 

Es spielten: Koch - Imeri (77. M. Mohr), Heintze, Eschenauer - Said Ali, Klein, Riedel, Geisen (55. Schmidt), Menges, Ph. Sturm (84. Kühn) - Zimmermann

9. Spieltag:

VfB - SG Westernohe II 0:3 (0:3)

Tore: -

Heimniederlage gegen Westernohe

 

Keinen guten Start erwischte unsere 1. Mannschaft am vergangenen Sonntag vor heimischem Publikum gegen die SG Westernohe II. Bereits nach 5 Min. konnten die Gäste nach einem Eckstoß etwas überraschend mit 0:1 in Führung gehen. Die Mohr-Elf wirkte hiervon überrascht und fand nicht wie gewohnt zu ihrem Spiel. Nach einer knappen Viertelstunde konnte die SG ihre Führung ausbauen, als der gegnerische Stürmer freistehend vor dem Tor eine Flanke per Kopf zum 0:2 verwertete (14. Min.). Kurz vor der Pause kam es sogar noch dicker für den VfB, als sich Hintermannschaft und Torwart bei einem langen Ball verschätzten und ein Gästespieler nur noch ins leere Tor einschieben musste - 0:3 in der 39. Minute.

Nach der Pause stand die Abwehrreihe der Heimelf dann etwas sicherer, ließ keine nennenswerte Chance mehr zu. Doch auch die Gäste wussten ihre Führung zu verteidigen, hielten den Ball meist fern aus der Gefahrenzone. Wenn man einmal durch den Abwehrverbund brechen konnte, scheiterte man entweder an sich selbst oder am Torhüter der SG. Der Anschlusstreffer wollte einfach nicht mehr gelingen. Am Ende der Partie hieß es 0:3 aus Sicht des VfB - ein Ergebnis mit dem so wohl niemand gerechnet hatte.

 

Fazit: Der VfB kassiert eine Woche nach der Niederlage im Spitzenspiel seine 2. Saisonniederlage und muss folglich den 1. Tabellenplatz abgeben.

 

Es spielten: Koch - Imeri (75. Geisen), Heintze, Eschenauer - Riedel (46. Klein), Fachinger, Menges, P. Mohr, Ph. Sturm - Hehl (70. Said Ali), Zimmermann

8. Spieltag:

SG Guckheim II - VfB 2:0 (0:0)

Tore: -

Erste verliert Spitzenspiel in Kölbingen

 

Während unsere 2. am vergangenen Wochenende spielfrei hatte, stand für unsere 1. Mannschaft das Spitzenspiel der KL C beim direkten Verfolger aus Guckheim an. Beide Mannschaften begannen gut und es entwickelte sich vom Start weg ein anschauliches Spiel. Chancen waren jedoch auf beiden Seiten Mangelware, da sowohl die Gastgeber als auch der VfB ihre Hintermannschaften gut eingestellt hatten. Nach 45 umkämpften Minuten ging es dementsprechend torlos in die Kabinen.

Auch nach dem Seitenwechsel sahen die mitgereisten Zuschauer eine intensive Partie, in der die Heimelf im weiteren Verlauf der 2. Hälfte nun immer stärker wurde. Mitte der 2. Halbzeit musste Trainer Mohr dann verletzungsbedingt Keeper Pinkel auswechseln, für ihn kam Koch ins Spiel. Knapp 10 Min. vor dem Ende passierte dann das, was sich zuvor abgezeichnet hatte: Die SG ging nach einem schnell vorgetragenen Angriff mit 1:0 in Führung (79. Min.). Der VfB bemühte sich, konnte sich aber in der Offensive nicht mehr entscheidend durchsetzen. In der 85. Min. gelang Guckheim der Treffer zum 2:0-Endstand.

 

Fazit: Der VfB muss im Spitzenspiel der Kreisliga C nach einer hart umkämpften und sehr ansehnlichen Partie am Ende, insbesondere aufgrund der 2. Halbzeit, nicht unverdient die 1. Saisonniederlage hinnehmen. Nach diesem kleinen "Dämpfer" können die Verfolger aus Guckheim nun nach Punkten gleichziehen.

 

Es spielten: Pinkel (Koch) - Imeri, Heintze, Eschenauer - Nattermann (M. Rendler), P. Mohr, Riedel (Said Ali), Ph. Sturm, Menges, Fachinger - Zimmermann

7. Spieltag:

VfB - TSV Liebenscheid 2:0 (1:0)

Tore: Zimmermann (Vorl. P. Mohr), Ph. Sturm (Zimmermann)

Verdienter Sieg gegen Liebenscheid

 

Im 2. Spiel des Tages traf die 1. Mannschaft des VfB auf den TSV aus Liebenscheid. Von Beginn an war klar, wer in dieser Partie das Sagen hatte. Nach nur 15. Min. ging der VfB mit 1:0 in Führung. Einen Einwurf von Ph. Sturm verlängerte P. Mohr zu Zimmermann. Dieser ließ sich die Chance nicht nehmen und nickte zum Führungstreffer für die Heimelf ein. Anschließend nahm der VfB etwas den Fuß vom Gas. Die sich bietenden Chancen wurden nicht mehr genutzt. Die tief stehenden Gäste versuchten über Konter zum Erfolg zu kommen, bissen sich jedoch an der hervorragend organisierten Abwehrreihe um Kapitän Heintze die Zähne aus. Nach 45. Min. ging es mit einer verdienten 1:0-Führung in die Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer einen jederzeit überlegenen VfB, der nun wieder mächtig Druck auf den Abwehrverbund der Gäste ausübte, die Kugel aber einfach nicht im Tor unterbringen konnte. Nur einmal wurde der ansonsten beschäftigungslose Keeper Pinkel gefordert, lenkte einen gefährlichen Schuss aber noch um den Pfosten. Erst in der Schlussminute gelang Ph. Sturm nach Zuspiel von Zimmermann das erlösende 2:0.

 

Fazit: Der VfB gewinnt hochverdient gegen den TSV Liebenscheid. Wieder einmal ist es die Chancenverwertung, die einen höheren Erfolg verhindert. Nach diesem Sieg geht die Mohr-Elf am kommenden Samstag mit einem 3-Punkte-Vorsprung in das Spitzenspiel beim direkten Verfolger aus Guckheim!

 

Es spielten: Pinkel - Imeri, Heintze, Eschenauer - Said Ali (69. Geisen), P. Mohr, Fachinger, Ph. Sturm, Hehl (80. Klein), Riedel (90. Kühn) - Zimmermann

6. Spieltag:
SG Alpenrod II - VfB  0:1 (0:1)
Tor:
 Zimmermann (Vorl. Nattermann)
Zimmermanns Kopfballtreffer beschert dem VfB den Derbysieg in Alpenrod
 

Nach dem Derby ist vor dem Derby: Gegen Hahn reichte es in der Vorwoche nur zu einem Remis, gegen Alpenrod sollten unbedingt wieder drei Punkte her. Der VfB kam gut rein und übernahm sofort das Kommando in der Partie. Nach 15 Min. erspielte sich der VfB die erste hochkarätige Torgelegenheit, doch Menges scheiterte am Schlussmann der Heimelf. Kurz darauf wehrte ein SG-Akteur den Ball mit der Hand im eigenen Strafraum ab, doch der Elfmeterpfiff des Unparteiischen blieb aus. Nach einer knappen halben Stunde dann endlich die erlösende Führung für den VfB: nach einem Eckball von Nattermann köpfte Zimmermann zum 1:0 ein. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel knüpfte der VfB nahtlos an die konzentrierte Leistung aus dem ersten Durchgang an. Durch nun offensiver werdende Gastgeber ergaben sich einige Kontermöglichkeiten, die aber leider allesamt, teils kläglich, vergeben wurden. Da aber die Defensivleistung der Mannschaft von der ersten bis zur letzten Minute tadellos war, konnte sich Alpenrod keine Torchance herausspielen. Einzig bei den Freistößen musste man etwas zittern, doch Keeper Pinkel war der gewohnt sichere Rückhalt. Nach 90 Minuten pfiff der Schiedsrichter die umkämpfte aber jederzeit faire Partie ab und der VfB entführte 3 verdiente Punkte aus Alpenrod.
 

Fazit: Ein verdienter Erfolg, der bei konsequenterer Chancenverwertung noch deutlich höher hätte ausfallen können. Durch ein konzentriertes Defensivverhalten gab es für die SG keine nennenswerte Torchance, in der Offensive muss man allerdings kaltschnäuziger agieren und die sich bietenden Chancen besser ausnutzen.
 

Es spielten: Pinkel - Imeri, Heintze, Eschenauer, Geisen (58. Fachinger) - P. Mohr, Nattermann, Menges, Hehl (79. Riedel) - Ph. Sturm, Zimmermann

5. Spieltag:

VfB - SG Hahn 0:0 (0:0)

Tore: -

Torloses Remis im Derby gegen Hahn

 

Nachdem eine Woche zuvor das Derby zwischen den beiden Reservemannschaften knapp zugunsten der SG Hahn endete, wollte die 1. Mannschaft des VfB im Lokalderby unbedingt 3 Punkte holen. Dementsprechend dominant begann die von Trainer Mohr ins Rennen geschickte Elf. Doch leider konnte man diese Dominanz lediglich bis zum gegnerischen Strafraum und nicht darüber hinaus tragen, sodass klare Torchancen Mangelware blieben. Der Gegner, dessen Taktik sich auf das Verteidigen und Kontern beschränkte, kam zu keiner Möglichkeit im Verlauf der 1. Halbzeit, sodass es torlos in die Pause ging.

Auch nach dem Pausentee war der VfB die tonangebende Mannschaft, doch entweder konnte der B-Klasse-Absteiger aus Hahn die Angriffsbemühungen abwehren oder man scheiterte knapp vor dem Tor. In der 75. Minute erzielte Zimmermann dann nach Vorlage von P. Mohr den vermeintlichen Führungstreffer, doch dieser wurde wegen einer angeblichen Abseitsposition nicht gegeben. Auch in der Schlussphase konnte man keine der sich bietenden Torchancen mehr nutzen, sodass der Schiedsrichter die Partie nach 90 Minuten torlos beendete.

 

Fazit: Unsere Erste muss sich trotz Überlegenheit in allen Belangen mit einem Punkt auf der heimischen Alte-Burg-Kampfbahn zufrieden geben. Es fehlt trotz guter Chancen, besonders in Halbzeit 2, wieder einmal an Kaltschnäutzigkeit vor dem Tor. Trotz des Remis bleibt der VfB mit einem Punkt Vorsprung an der Tabellenspitze, da auch die Verfolger patzen.

 

Es spielten: Pinkel - Imeri, Heintze, Eschenauer - P. Mohr, Klein, Ph. Sturm, Menges, Nattermann (69. Fachinger) - Hehl (46. Geisen), Zimmermann

4. Spieltag:

SG Herschbach II - VfB 1:2 (1:1)

Tore: Zimmermann (Vorl. Heintze), P. Mohr (Vorl. Nattermann)

Verdienter Auswärtserfolg in Girkenroth

 

Nach dem Remis in der Vorwoche gegen Meudt wollte unsere Mannschaft unbedingt wieder dreifach punkten. Gegen die Heimelf der SG Herschbach II fand man auch gut ins Spiel, übernahm sofort das Kommando und schnürte die Gastgeber in deren Hälfte ein. Bereits nach 7 Min. köpfte Zimmermann nach Freistoß von Kapitän Heintze zur verdienten Führung ein. Unverständlicherweise stellte man aber in der Folge das Spielen ein. Prompt erzielte Herschbach per Distanzschuss den Ausgleich (15.). Bis zur Pause konnte keine Mannschaft mehr gefährlich werden und so ging es mit einem 1:1 in die Kabine.
Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer einen anderen VfB. Scheinbar wachgerüttelt agierte man nun druckvoller und konzentrierter. Die Heimelf kam nur noch selten zur Entlastung und die VfB-Defensive stand sicher. So erarbeitete man sich nun etliche gute Tormöglichkeiten, die leider allesamt vergeben wurden. Es dauerte bis zur 84. Min., als die SG dem Druck nicht mehr standhalten konnte. Nach Flanke des eingewechselten Nattermann köpfte P. Mohr zum verdienten 2:1-Siegtreffer ein.

 

Fazit: Aufgrund einer deutlichen Leistungssteigerung in der 2. Hälfte gewinnt der VfB verdient in Girkenroth, sammelt 3 weitere Punkte und übernimmt die Tabellenführung. Dennoch kann man insbesondere mit der 1. Hälfte nicht zufrieden sein.

 

Es spielten: Pinkel – Imeri, Heintze, M. Rendler (67. Nattermann), P. Mohr – Riedel, Ph. Sturm, Menges (28. Klein), Fachinger – Hehl (77. Geisen), Zimmermann

3. Spieltag:

VfB - SG Meudt II 1:1 (0:0)

Tor: P. Mohr

Erste gibt erstmals Punkte ab

 

Im 2. Spiel des Tages auf der Alte-Burg-Kampfbahn traf unsere 1. Mannschaft am vergangenen Sonntag auf die Reserve der SG Meudt. Nachdem man mit 2 Siegen aus 2 Spielen optimal in die Saison gestartet war, wollte die Elf von Trainer Mohr nachlegen und legte dementsprechend los. Doch die Gäste hielten gut dagegen und somit neutralisierten sich beide Mannschaften in der 1. Hälfte größtenteils. Bei hochsommerlichen Temperaturen ging es torlos in die Pause.

In Hälfte 2 entwickelte sich eine hart umkämpfte Partie, Torchancen aus dem Spiel heraus waren auf beiden Seiten Mangelware. So musste ein Standard zur Führung der Hausherren herhalten: P. Mohr schlenzte einen Freistoß über die Mauer in die Maschen. Danach wollte der VfB die Führung ausbauen, scheiterte jedoch an eigener Unkonzentriertheit vor dem gegnerischen Tor. In der Folgezeit wurde die Partie immer ruppiger, die Spieler der beiden Mannschaften gerieten des öfteren aneinander. 15 Minuten vor dem Ende entschied der über die gesamte Partie kleinlich pfeifende Schiedsrichter auf Handelfmeter gegen die Heimelf. Diese Möglichkeit ließ sich die SG nicht entgehen und erzielte den Ausgleich zum 1:1-Endstand.

 

Fazit: Nach einer zuletzt optimalen Ausbeute kommt der VfB gegen die 2. von Meudt trotz spielerischen Übergewichts nicht über ein 1:1 hinaus und muss sich im 3. Saisonspiel erstmals mit 1 Punkt begnügen. Die sich bietenden Chancen wurden schlicht und einfach zu fahrlässig liegen gelassen.

 

Es spielten: Pinkel - Imeri, Heintze, Eschenauer - P. Mohr, Klein, Menges, Riedel (85. Kühn), Nattermann (65. Fachinger) - Hehl (70. Geisen), Zimmermann

2. Spieltag:

SG Langenhahn II - VfB 2:4 (1:1)

Tore: Ph. Sturm (Vorlage Geisen), Zimmermann (P. Mohr), Fachinger (Ph. Sturm), Menges (P. Mohr)

DERBYSIEG in Rothenbach!

Die Vorfreude auf den 2. Spieltag war riesig, nach langer Zeit stand endlich wieder das Derby gegen die SG Langenhahn an. Der VfB ging hochmotiviert in die Partie, schaffte es aber nicht an die gute Leistung der Vorwoche anzuknüpfen. So entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel, indem der VfB zwar mehr Ballbesitz hatte, daraus aber nie Kapital schlagen konnte. Die Heimelf verteidigte geschickt und lauerte auf Konter. In der 34. Minute begang die VfB-Hintermannschaft den ersten Fehler und Langenhahn nutzte dies prompt zur überraschenden, aber nicht unverdienten Führung. Nur drei Minuten später nahm sich Ph. Sturm ein Herz und zog nach schnell ausgeführtem Einwurf einfach mal von der Strafraumkante ab. Der Aufsetzer schlug im langen Eck ein - 1:1. Mit diesem bis dato gerechten Ergebnis ging es in die Pause.

Nach den Seitenwechsel war der VfB bemüht, die enttäuschende Leistung aus dem ersten Durchgang zu revidieren. Doch die Heimelf warf alles in die Wagschale und agierte weiter sehr konzentriert. Dem VfB hingegen fehlten die zündenden Ideen im Spielaufbau. Es dauerte bis zur 70. Minute, als ein Standard endlich die Führung bescherte. Nach Freistoß von P. Mohr köpfte Zimmermann wuchtig ein. Jetzt war der VfB am Drücker und erzielte nur zwei Minuten später sogar das 3:1. Fachinger wurde mustergültig von Ph. Sturm bedient und versenkte im langen Eck. Doch die Heimelf gab sich nicht auf und kämpfte weiter. Nach einem erneuten Lapsus im Defensivverbund nutzte der SG-Angreifer die fehlende Abstimmung und schob aus kurzer Entfernung ein (79.). Nur noch 2:3. Die letzten zehn Minuten waren spannungsgeladen. Es dauerte bis zur 88. Minute, als Menges nach einer tollen Einzelleistung für die Entscheidung sorgte. Nach Zuspiel von P. Mohr dribbelte er sich durch die komplette SG-Verteidigung und traf zum 4:2. Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter die umkämpfte, aber stets faire Partie ab.

Fazit: Der VfB siegt in Rothenbach und verbucht drei Punkte auf der Haben-Seite. Viel mehr Gutes gibt es aber nicht zu berichten. Mit der gezeigten Leistung kann man nicht zufrieden sein und muss nächste Woche deutlich zulegen, will man gegen die SG Meudt bestehen. Der SG Langenhahn wünschen wir auf diesem Weg viel Erfolg für den weiteren Saisonverlauf.

Es spielten: Koch - Imeri, Eschenauer, M. Rendler, P. Mohr - Riedel (89. Said Ali), Geisen (62. Hehl), Menges, Fachinger (72. Nattermann) - Ph. Sturm, Zimmermann.

1. Spieltag

 

VfB - SG Fehl-Ritzhausen II 6:0 (2:0)
Tore: 2x Zimmermann (Vorlagen Klein, Ph. Sturm), 2x Ph. Sturm (Klein, T. Sturm), Geisen (Menges), Menges (Ph. Sturm)

Gelungener Auftakt - VfB startet mit Kantersieg in die Saison!

 

Am Sonntag hatte das Warten endlich ein Ende. Nach sechswöchiger Vorbereitung ging es für unsere 1. Mannschaft endlich wieder um Punkte. Und der VfB ging zielstrebig und hochmotiviert in die Auftaktpartie. Vor einer guten Zuschauerkulisse brauchte der VfB allerdings etwas, um ins Spiel zu finden. Den "Dosenöffner" besorgte Zimmermann in der 11. Minute. Nach einem Freistoß von Klein setzte er gut nach und drosch den Abpraller in den Giebel. In der 22. Min. sorgte Sturmpartner Ph. Sturm per Heber über den herauseilenden Torwart nach erneutem Zuspiel von Klein das 2:0. Mit dieser beruhigenden Führung im Rücken übernahm der VfB die Kontrolle und lies bis zur Pause nichts mehr zu.
Nach dem Seitenwechsel bot die Heimelf dann eine hochkonzentrierte Leistung und spielte weiter nach vorne. Das schönste Tor des Tages erzielte Geisen nach Zuspiel von Menges, als er per sehenswertem Weitschuss aus 25 Metern einnetzte (54.). Nur fünf Minuten später klingelte es erneut im Kasten der Gäste. Menges wurde vom agilen Ph. Sturm freigespielt, blieb cool und vollendete zum 4:0. Nun gaben sich die Gäste auf und der VfB drückte weiter aufs Tempo. Ph. Sturm nach Zuspiel vom eingewechselten T. Sturm (76.) und Zimmermann nach Querpass von Ph. Sturm (80.) schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe. Am Ende stand ein hochverdienter 6:0-Erfolg gegen die Gäste aus Fehl-Ritzhausen.


Fazit: Nach nervösem Beginn fand der VfB nach 20 Minuten immer besser ins Spiel, übernahm fortan das Kommando und zeigte sich auch vor dem Tor kaltschnäuziger als noch im Pokal. Super Auftakt für unsere Jungs, nun gilt es aber am kommenden Wochenende im Derby nachzulegen!
Man of the Match: Ph. Sturm mit 2 Toren und 2 Assists

 

Es spielten: Pinkel - Said Ali, Eschenauer, M. Rendler, Klein - Riedel, Geisen (70. T. Sturm), Menges (76. Kühn), Nattermann (65. Fachinger) - Ph. Sturm, Zimmermann.