Spielberichte 2014/2015

26. Spieltag

VfB - SG Langenhahn II 4:1 (3:1)

Tore: 2x Schmidt (Vorl. P. Mohr, Ph. Sturm), Ph. Sturm (Riedel), Ries (Henkler)

Derbysieg zum Saisonabschluss

 

Im letzten Spiel der Saison 2014/15 hieß es noch einmal Derbytime. Die benachbarte SG Langenhahn II war zu Gast auf der Alte-Burg-Kampfbahn. Der VfB legte los wie die Feuerwehr. Bereits in der 3. Min. erzielte Schmidt nach Freistoßvorlage von P. Mohr per Kopf das 1:0. In der 7. Min. folgte das 2:0, als Ph. Sturm von Riedel geschickt wurde und den Torwart überwinden konnte. Das 3:0 - und damit die Entscheidung - fiel in der 14. Min., als erneut Schmidt nach Flanke von Ph. Sturm zur Stelle war und den Ball über die Linie drückte. Nach dem dritten Treffer schien es, als würde sich die Heimelf auf der klaren Führung ausruhen, was prompt bestraft wurde. In der 26. Minute gelang den Gästen nach einem Patzer in der Hintermannschaft mit der ersten Chance der Anschlusstreffer. In der Folgezeit konnte keine der beiden Mannschaften mehr eine der wenigen sich bietenden Chancen in Zählbares ummünzen, somit ging es mit einem 3:1 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel nahm der VfB das Spiel wieder in die Hand, kreierte eigene Chancen und ließ kaum Möglichkeiten für die Gäste zu. Auf ein weiteres Tor mussten die Mannen von Spielertrainer M. Mohr jedoch bis zur 88. Min. warten. Ries erzielte nach Vorlage von Henkler den 4:1-Endstand.

 

Fazit: Dem VfB gelingt mit dem völlig verdienten 4:1-Derbysieg der versöhnliche Abschluss einer durchwachsenen Saison. Durch den Sieg klettert man auf den 7. Tabellenplatz und kann somit die Vorjahresplatzierung bestätigen.

 

Es spielten: Pinkel - Ries, E. Heintze, T. Sturm - P. Mohr, Etz (60. V. Zabbara), Ph. Sturm (46. F. Heintze), Riedel, Henkler - Schmidt, Nilges (75. Groß)

25. Spieltag

SG Westernohe II - VfB 4:1 (2:0)

Tor: Riedel (Vorl. Schmidt)

Schwacher Auftritt in Westernohe

 

Am vorletzten Spieltag ging es für den VfB zum Auswärtsspiel nach Westernohe. Gegen die zweite Mannschaft der SG wollte den Mannen von Spielertrainer M. Mohr erneut kein guter Start gelingen. Bereits in der 10. Min. musste man den 0:1-Rückstand hinnehmen. Hinten unkonzentriert und vorne viel zu harmlos kassierte man in der 20. Min. das 0:2 und hätte in der 40. Min. sogar beinahe den dritten Gegentreffer durch einen Elfmeter hinnehmen müssen. Doch Keeper Pinkel ahnte die Ecke und parierte. Nach einer ganz schwachen ersten Hälfte, in der man zu keiner Zeit ins Spiel gefunden hat, ging es mit einem 0:2 in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann etwas hoffnungsvoller, denn Riedel erzielte 10 Min. nach dem Wiederanpfiff den 1:2-Anschlusstreffer (56.). Die Vorlage kam von Schmidt. Doch in der 67. Min. stellte die SG nach einer erneuten Unkonzentriertheit in der VfB-Hintermannschaft den alten Abstand wieder her. In der 81. Min. konnte Westernohe sogar noch den vierten Treffer zum 4:1-Endstand erzielen.

 

Fazit: Ein schwaches Spiel des VfB in Westernohe, mit dem man den Gegner im Abstiegskampf wieder aufbaut. Jetzt gilt es, am kommenden Samstag im letzten Saisonspiel gegen die benachbarte SG Langenhahn II, eine durchwachsene Saison möglichst versöhnlich abzuschließen.

 

Es spielten: Pinkel - Ries, E. Heintze, Eisel - Schmidt, T. Sturm, R. Zabbara, Riedel, Ph. Sturm - Groß (46. F. Heintze), Nilges (65. Henkler)

24. Spieltag

VfB - TSV Liebenscheid 3:1 (1:0)

Tore: Ph. Sturm, Riedel (Vorl. Schmidt), Groß (R. Zabbara)

Heimsieg gegen Liebenscheid

 

Am vergangenen Sonntag war der TSV Liebenscheid zu Gast in Rotenhain. Der VfB wollte endlich wieder einen Sieg und übernahm von Beginn an die Kontrolle über das Spiel. Nachdem die ersten Chancen zur Führung liegen gelassen wurden, musste eine Standardsituation herhalten. Ph. Sturm verwandelte eine Ecke in der 20. Min. direkt zum 1:0. Auch in der Folgezeit waren die Gastgeber spielbestimmend, konnten die Führung jedoch trotz einiger guter Möglichkeiten nicht weiter ausbauen. Daher ging es mit einem 1:0 in die Pause.

Auch nach dem Pausentee waren die Mannen von Spielertrainer M. Mohr die tonangebende Mannschaft. Jedoch machte man sich der 65. Min. durch ein Eigentor nach einem Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft das Leben selbst noch einmal schwer. Doch selbst dies konnte den VfB nicht aus dem Tritt bringen. In der 76. Min. konnte Riedel nach Vorlage von Schmidt zur erneuten Führung treffen. In der 86. Min. machte Groß kurz nach seiner Einwechselung mit einem Kopfballtreffer nach Ecke von R. Zabbara dann endgültig den Deckel drauf und sicherte dem VfB den ersten Sieg nach einer gefühlten Ewigkeit.

 

Fazit: Der VfB überzeugt trotz eines kleinen "Schönheitsfehlers" auf ganzer Linie gegen erschreckend harmlose Liebenscheider und sichert sich durch den Sieg und die gleichzeitige Niederlage von Westernohe 3 Spieltage vor Schluss den Klassenerhalt!

 

Es spielten: Pinkel - M. Mohr, E. Heintze, Ke. Fachinger - P. Mohr, T. Sturm, F. Heintze (46. Schmidt), Riedel (80. Groß), R. Zabbara - Ph. Sturm, V. Zabbara (85. Nilges)

23. Spieltag

VfB - Spfr. Elsoff 2:5 (1:2)

Tore: Riedel (Vorl. Ph. Sturm), Ph. Sturm (Vorl. Riedel)

Gebrauchter Tag gegen Elsoff

 

Gegen die Sportfreunde aus Elsoff erwischte der VfB einen rabenschwarzen Start. Bereits in der 2. Minute konnten die Gäste nach einem Freistoß in Führung gehen. Erst nach diesem Weckruf kämpften sich die Gastgeber allmählich ins Spiel und kamen in der Folgezeit zu Ausgleichsmöglichkeiten. Riedel konnte dann nach weitem Einwurf von Ph. Sturm sogar sogar das 1:1 erzielen. Danach hätte man sogar in Führung gehen können, doch 1. Min. vor der Pause gingen die Sportfreunde durch einen Elfmeter, den wohl nur einer am Platz drin gesehen hat, erneut in Führung. Somit ging man mit einem 1:2-Rückstand in die Pause.

Nach der Pause konnte Elsoff nach einem Fehler in der Hintermannschaft zunächst auf 1:3 erhöhen, ehe Ph. Sturm nach Vorlage von Riedel wieder verkürzte. Kurz vor Ende der Partie konnten die Gäste die Partie mit einem stark abseitsverdächtigen Treffer zum 2:4 entscheiden. In der Nachspielzeit gelang den Elsoffern sogar noch das 2:5.

 

Fazit: Trotz einer kämpferisch akzeptablen Leistung kassiert der VfB eine bittere und von einigen zumindest fragwürdigen Entscheidungen begleitete Heimniederlage, die eindeutig zu hoch ausfällt. Nun muss man in den letzten drei Partien der Saison noch einmal alles herausholen, um nicht doch noch in den Abstiegsstrudel zu geraten.

 

Es spielten: Pinkel - Ries, E. Heintze, Ke. Fachinger - T. Sturm, Schmidt, F. Heintze, Riedel, Ph. Sturm - Henkler (55. V. Zabbara), Nilges (60. R. Zabbara)

22. Spieltag

SG Weitefeld II - VfB 2:1 (1:0)

Tor: Groß (Vorlage M. Mohr)

Niederlage in Neunkhausen

 

Erneut stark ersatzgeschwächt trat der VfB das Auswärtsspiel auf dem Rasenplatz in Neunkhausen gegen die zweite Mannschaft der SG Weitefeld an. Der Gastgeber war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, der VfB hingegen kam mal wieder nicht ins Spiel. In der 18. Minute konnte die SG durch einen Kopfballtreffer nach einem Eckball mit 1:0 in Führung gehen, da der Torschütze sträflich alleine gelassen wurde. 

Auch danach war vom VfB nicht viel zu sehen. Weiterhin konnte man keinen Zugriff zum Spiel finden und selbst einfachste Bälle wurden verloren gegeben. Der Gegner hingegen kam immer wieder gefährlich über die Flügel, erzielte in der ersten Hälfte jedoch keinen weiteren Treffer mehr.

Da auch nach dem Seitenwechsel nicht viel vom VfB kam, erhöhte Weitefeld nach 60 Minuten auf 2:0. Erst in der Schlussphase stieß die Heimelf auf etwas Gegenwehr durch die Gäste. In der 88. Minute gelang Groß der Anschlusstreffer zum 2:1. Man hätte sogar in der Schlussminute noch den Ausgleich erzielen können, aber die Möglichkeit wurde nicht genutzt und so musste man die dritte Niederlage in Folge hinnehmen.

 

Fazit: Eine verdiente Niederlage. Mit der dritten verdienten Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten in Folge rutscht der VfB auf den 9. Tabellenplatz. Wenn man mit dem Abstieg nichts mehr zutun haben will, muss im nächsten Heimspiel dringend eine Reaktion erfolgen!

 

Es spielten: Pinkel - M. Mohr, E. Heintze (55. Nilges), Eisel - Etz, T. Sturm (46. Henkler), F. Heintze, Riedel, Ke. Fachinger - Groß, Ph. Sturm

21. Spieltag

VfB - SG Alpenrod II 1:3 (1:1)

Tor: Schmidt (Vorl. Ph. Sturm)

Bittere Heimpleite gegen Alpenrod

 

Am vergangenen Sonntag stand das Lokalderby gegen die bis dato punktgleiche Reserve der SG Alpenrod auf dem Plan. Die Gäste begannen engagiert, der VfB hingegen verschlief die Anfangsphase komplett. Nach einer Unachtsamkeit im Mittelfeld konnte die SG durch ihren Spielmacher in der 15. Minute mit der ersten Chance in Führung gehen. Nachdem Spielertrainer M. Mohr nach einer halben Stunde umgestellt hatte, kamen die Gastgeber besser ins Spiel und erarbeiteten sich gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Dieser fiel dann in der 40. Min. durch ein Kopfballtor von Schmidt nach Ecke von Ph. Sturm. Mit 1:1 ging es in die Pause.

Nach der Pause entwickelte sich ein weitestgehend ausgeglichenes Spiel, welches zumeist im Mittelfeld stattfand. Trotzdem konnte die SG wieder mit der ersten Chance erneut in Führung gehen (61.) und entschied lediglich vier Minuten später mit dem Treffer zum 1:3 die Partie (65.). Den Gastgebern wollte im weiteren Verlauf der Partie nichts mehr gelingen und so konnte Alpenrod die drei Punkte aus der Alte-Burg-Kampfbahn entführen.

 

Fazit: Eine bittere Niederlage, ein gebrauchter Tag für den VfB. Durch die Niederlage verliert man in der Tabelle etwas den Anschluss. Nun muss im nächsten Spiel gegen Weitefeld etwas Zählbares herausspringen, will man nicht noch unten hineingeraten!

 

Es spielten: Pinkel - M. Mohr, E. Heintze, Finkenwerder - Etz (82. Nilges), T. Sturm (60. Henkler), Ke. Fachinger, Riedel, Ph. Sturm - Groß (70. F. Heintze), Schmidt

20. Spieltag

SG Hellenhahn - VfB 3:0 (2:0)

Tore: -

Verdiente Niederlage in Hellenhahn

 

Am 20. Spieltag war der VfB zu Gast bei der SG Hellenhahn. Leider konnte man von Beginn der Partie die guten Leistungen der beiden vergangenen Spiele nicht bestätigen. Der Gastgeber übernahm sofort das Kommando, spielte aggressiv im Zweikampf und spielte mutig nach vorne. All das ließ die Rotenhainer Elf vermissen. Folgerichtig ging die SG etwas glücklich, aber verdient durch einen Distanzschuss in den Winkel mit 1:0 in Führung. Keeper Pinkel war machtlos. Noch vor der Pause markierte Hellenhahn das 2:0 und hatte noch weitere Chancen, das Ergebnis höher zu gestalten. Da diese jedoch nicht genutzt wurden, ging es mit einem 0:2-Rückstand in die Kabinen.

Nach der Pause bot sich den mitgereisten VfB-Anhängern dasselbe Bild. Zwar waren die Mannen von Spielertrainer M. Mohr jetzt etwas besser in den Zweikämpfen, die gastgebende SG behielt aber über die komplette Partie die Überhand. Kurz vor Abpfiff der Partie erzielte Hellenhahn den 3:0 Endstand.

 

Fazit: Eine ganz schwache Leistung der Rotenhainer Elf und somit eine absolut verdiente Niederlage in Hellenhahn! Will man kommendes Wochenende gegen Alpenrod etwas mitnehmen, muss man in allen Belangen eine Schippe drauflegen!

 

Es spielten: Pinkel - Mohr, Ke. Fachinger, Eisel - Etz, Finkenwerder, Ph. Sturm, Riedel, T. Sturm (80. Henkler) - V. Zabbara (85. Nilges), R. Zabbara

19. Spieltag

VfB - SG Herschbach II 3:1 (0:1)

Tore: Schmidt (Vorl. Ph. Sturm), Ries (Ph. Sturm), P. Mohr (Riedel)

Heimsieg gegen den Tabellenzweiten

 

Zum Flutlichtspiel am Gründonnerstag war die Reserve der SG Herschbach zu Gast in Rotenhain. Der Tabellenzweite hatte sich einiges vorgenommen und wollte die Punkte mit nach Hause nehmen. Bereits in der 9. Minute ging der Favorit in Führung. Doch die Heimelf hielt gut dagegen, machte es Herschbach sehr schwer und hatte im Verlauf der ersten Hälfte sogar mehr vom Spiel. Da man die sich bietenden Ausgleichsmöglichkeiten jedoch nicht nutzte, ging es mit einem knappen Rückstand in die Pause.

Die Pausenansprache von Spielertrainer M. Mohr hatte wohl Wirkung gezeigt, denn der weiterhin stark aufspielende VfB drehte die Partie kurz nach dem Wiederanpfiff innerhalb von 2 Minuten. Schmidt und Ries trafen jeweils nach Ecke von Ph. Sturm (50./52.). Auch danach ließ die Heimelf nicht locker und drängte auf die Entscheidung. Diese fiel in der 76. Min., als P. Mohr nach Vorlage von Riedel das 3:1 erzielte. Nun war der Wille der Gäste endgültig gebrochen und der VfB konnte das Ergebnis locker über die Zeit bringen.

 

Fazit: Der VfB feiert dank einer ganz starken Mannschaftsleistung einen etwas überraschenden, aber absolut verdienten 3:1-Heimsieg gegen den Tabellenzweiten.

 

Es spielten: Pinkel - Ries, Ke. Fachinger, Schardt - P. Mohr, Etz (88. Finkenwerder), Ph. Sturm, Riedel, T. Sturm (89. Nilges) - Schmidt, Groß (85. M. Mohr)

 

18. Spieltag

SG Hahn - VfB 2:0 (2:0)

Tore: -

Nichts zu holen in Neuhochstein

 

Am vergangenen Sonntag stand das Auswärtsspiel bei der 1. Mannschaft der SG Hahn in Neuhochstein auf dem Plan. Erneut musste Spielertrainer Mohr verletzungsbedingt auf einige Stammkräfte verzichten. Aufgrund der schlechten Witterungsverhältnisse war an ein normales Fußballspielen kaum zu denken. Trotzdem erwischte der favorisierte Gastgeber den besseren Start und konnte bereits in der 15. Minute per Foulelfmeter in Führung gehen. Der VfB hatte sich von diesem Gegentreffer nicht einmal erholt, da legte die Heimelf schon nach. 20 Min. waren gespielt. Die Gäste taten sich weiterhin schwer und kamen nur selten vor das gegnerische Tor. Mit einem 0:2-Rückstand ging es in die Pause.

Nach dem Pausentee musste der VfB offensiver agieren, wollte man noch etwas mit nach Hause nehmen. Man konnte sich in der Folgezeit zwar die ein oder andere Möglichkeit erarbeiten, ein Tor wollte jedoch nicht dabei herausspringen. Durch die offensivere Spielweise der Gäste kam auch die Heimmannschaft immer wieder zu Chancen, doch Keeper Pinkel hielt seinen Kasten in Hälfte zwei sauber. Nach 90 von beiden Mannschaften schwach gestalteten Minuten pfiff der souverän leitende Schiedsrichter Cetin die jederzeit faire Partie ab.

 

Fazit: Eine insgesamt verdiente Niederlage. Der Gegner war heute zwar nicht überragend, aber besser.

 

Es spielten: Pinkel - Etz, Ke. Fachinger, Eisel - Schardt, T. Sturm, Ph. Sturm (80. Hoffmann), Riedel, V. Zabbara (75. Nilges) - Groß, Henkler

17. Spieltag

VfB - SG Niederroßbach II 1:1 (1:1)

Tor: P. Mohr (Vorl. Ph. Sturm)

VfB trotz Tabellenführer ein Unentschieden ab

 

Am Ostermontag stand das Nachholspiel des 17. Spieltags auf dem Plan, welches im vergangenen Jahr noch wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt werden musste. Zu Gast war mit der Zweiten Mannschaft der SG Hoher Westerwald Niederroßbach der Überflieger und souveräne Tabellenführer der Kreisliga C1. Doch den Spielbeginn hatten sich die Gäste sicherlich anders vorgestellt. Das Spiel war gerade ein paar Minuten alt, da konnte der Verteidiger der SG Ph. Sturm im Strafraum nur  mit einem Foul stoppen. Den fälligen Elfmeter verwandelte P. Mohr sicher zum 1:0 (6. Minute). Nach dem frühen Rückstand wurden die Gäste immer stärker und drängten auf den Ausgleich. Der VfB hielt jedoch mit Bissigkeit und Mut dagegen. Trotzdem musst man in der 26. Minute das 1:1 hinnehmen. Es entwickelte sich ein gutes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Da jedoch keine der beiden Mannschaften eine dieser Chancen nutzen konnte, ging es mit einem Remis in die Pause.

Auch nach dem Pausentee trotzte der VfB den Angriffsbemühungen des Tabellenführers mit einer zweikampfstarken, mutigen Spielweise, die die SG offensichtlich nicht erwartet hatte. Zwar hatten die Gäste etwas mehr vom Spiel, aber auch der VfB kam zu seinen Chancen. Jedoch konnte keine Mannschaft mehr einen Treffer erzielen und somit trennte man sich mit 1:1.

 

Fazit: Der VfB holt dank einer erneut guten Leistung 1 Punkt gegen den Spitzenreiter! Ganz starke Leistung!

 

Es spielten: Pinkel - Ries, Ke. Fachinger, Eisel (90. Nilges) - P. Mohr, Etz (46. M. Mohr), Ph. Sturm, Riedel, T. Sturm - R. Zabbara, Groß (89. Finkenwerder)

16. Spieltag

SV Ailertchen - VfB 0:1 (0:1)

Tor: Ph. Sturm (Vorl. Nilges)

Knapper Sieg in Ailertchen

 

Derbytime hieß es im 1. Punktspiel des Jahres 2015. Es stand das Nachholspiel beim SV Ailertchen auf dem Programm. Dieses Ende 2014 noch dem Nebel zum Opfer gefallen. Von Beginn an entwickelte sich eine hart umkämpfte, aber nie hochklassige Partie. Die Gäste hatten sich vorgenommen, aus einer kompakten Defensive heraus Nadelstiche über die Außenbahnen zu setzen. Dies gelang auch in der 23. Min.. Ph. Sturm wurde auf links geschickt, zog nach innen und schloss ab. Der gegnerische Torwart konnte den 1. Schuss nur nach vorne abprallen lassen, wo Nilges an den Ball kam und wiederum zu Ph. Sturm querlegte, der mit dem zweiten Versuch traf. Nach dem Führungstor kam auch der Gastgeber durch Unachtsamkeiten in der VfB-Hintermannschaft zu der ein oder anderen Gelegenheit, vergab aber jede dieser Möglichkeiten. Mit dem 1:0 im Rücken ging es in die Halbzeitpause.

Nach der Pause kam die Heimmannschaft besser in die Partie und spielte auf den Ausgleich. Gleich mehrmals musste Keeper Pinkel das drohende 1:1 abwenden, parierte aber jeweils Klasse. Der VfB hingegen tat sich nun schwer im Spielaufbau und kam nur noch selten aus der eigenen Hälfte heraus. Kurz vor Spielende bekam der SVA einen fragwürdigen Elfmeter zugesprochen, den der Schütze jedoch ebenfalls nicht verwerten konnte. Der VfB konnte die knappe Führung über die Zeit retten.

Fazit: Ein knapper, glücklicher Sieg! Egal, Hauptsache drei Punkte!

Es spielten: Pinkel - M. Mohr, Ke. Fachinger (81. Etz), E. Heintze - Finkenwerder, T. Sturm, R. Zabbara, Schmidt, Riedel (46. V. Zabbara), Ph. Sturm - Nilges (68. Henkler)

15. Spieltag

VfB - SG Guckheim II 0:1 (0:1)

Tore: -

Heimniederlage gegen Guckheims Reserve

 

Am 15. Spieltag war die Bezirksliga-Reserve der SG Guckheim zu Gast auf der Alte-Burg-Kampfbahn. Wie bereits in der Woche zuvor fand der VfB nur schwer ins Spiel. Die Zweikämpfe wurden nicht angenommen und man war einfach nicht mutig genug. Somit machte man die Gäste unfreiwillig stark. Die Folge war das 0:1 in der 36. Minute. Dem Treffer ging ein verlorener Zweikampf im Mittelfeld voraus. Auch danach zeigte die Heimelf nur wenig Reaktion. Da sich für beide Mannschaften im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit keine weiteren nennenswerten Chancen ergaben, ging es mit einem Ein-Tore-Rückstand in die Pause.

Auch nach der Halbzeitpause, in der Riedel verletzungsbedingt in der Kabine bleiben musste, sahen die anwesenden Zuschauer eine insgesamt schlecht organisierte Rotenhainer Elf, die den Gegner weitestgehend nach Belieben schalten und walten ließ. Der Großteil des chancenarmen Spiels fand im Mittelfeld statt. Da sich weder der VfB, noch die SG in der zweiten Hälfte weitere Möglichkeiten erarbeiten konnten, blieb es am Ende bei einem knappen, aber keineswegs unverdienten Auswärtssieg für die Reserve der SG.

 

Fazit: Wie bereits in der Vorwoche erneut ein ziemlich schwaches Spiel eines wieder einmal verletzungsgeplagten VfB. Die Niederlage ist aufgrund des Spielverlaufs verdient. Heute hat die bessere Mannschaft gewonnen.

 

Es spielten: Pinkel - Etz, E. Heintze, Ke. Fachinger - Finkenwerder, T. Sturm (75. M. Mohr), F. Heintze, Riedel (46. R. Zabbara), Schmidt - V. Zabbara, Henkler (55. Nilges)

14. Spieltag

SG Fehl-Ritzhausen II - VfB 0:0 (0:0)

Tore: -

Schwaches Unentschieden in Fehl-Ritzhausen

 

Kein schönes Spiel bekamen die mitgereisten Zuschauer am vergangenen Sonntag zum Rückrundenauftakt in Fehl-Ritzhausen zu sehen. Zwar hatte sich der VfB einiges vorgenommen, fand jedoch zu Beginn der Partie überhaupt nicht ins Spiel. Die Gastgeber hingegen erarbeiteten sich eine leichte Feldüberlegenheit, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit erstarkte die Rotenhainer Elf etwas und erspielte sich gleich 3 sehr gute Einschussmöglichkeiten. Da jedoch keine Chance genutzt werden konnte, ging es mit einem 0:0-Unentschieden in die Pause.

Die zweite Hälfte begann genau, wie die erste. Der VfB fand keinen Zugriff aufs Spiel und machte den Gegner somit stärker, als er eigentlich war. Doch auch in Hälfte Zwei wurde es - mit wenigen Ausnahmen - weder vor dem eigenen, noch vor dem gegnerischen Tor wirklich gefährlich. Da sich an diesem Zustand bis zum Ende der Partie nichts änderte, pfiff der Schiedsrichter nach 90 Minuten ein schwaches C-Klassespiel ab, welches einfach keinen Sieger verdient hatte.

 

Fazit: Ein schwaches Spiel beider Mannschaften, in dem es folgerichtig keinen Sieger gibt. Der VfB kann die starken Leistungen der vergangen Wochen leider nicht bestätigen. Im kommenden Heimspiel gegen die Reserve der SG Guckheim muss eine Schippe draufgelegt werden!

 

Es spielten: Pinkel - Ries, Ke. Fachinger, E. Heintze - Etz, Finkenwerder (70. T. Sturm), F. Heintze, Riedel, Ph. Sturm - R. Zabbara, Henkler (60. Nilges)

noch im Kader: M. Mohr

13. Spieltag

SG Langenhahn II - VfB 0:2 (0:1)

Tore: T. Sturm (Vorl. V. Zabbara), V. Zabbara (Riedel)

Derbysieg in Langenhahn

 

Im letzten Spiel der Hinrunde 2014/2015 war der VfB zu Gast beim Tabellenletzten, der SG Langenhahn II. Die Vorzeichen waren eindeutig: Auf der einen Seite die SG mit zuletzt 5 Niederlagen in Folge, auf der anderen Seite der im Aufwind befindliche VfB mit 3 Siegen in Serie. So wurde trotz Derby-Stimmung sehr schnell klar, welche der beiden Mannschaften auf dem Platz das Sagen hatte. In der 20. Min. konnte T. Sturm den VfB mit seinem 1. Saisontor nach schönem Zuspiel von V. Zabbara in Führung bringen. In der Folgezeit verpasste man es, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Die Heimelf hingegen blieb über weite Strecken ungefährlich, somit ging man nach 45 Min. mit einer 1:0-Führung in die Pause.

Auch in der 2. Hälfte waren die Mannen von Spielertrainer M. Mohr die bessere Mannschaft. Jedoch wurde es weiterhin versäumt, den 2. Treffer nachzulegen. Die SG hingegen kam nun etwas besser ins Spiel, vergab die wenigen, sich bietenden Chancen jedoch kläglich. In der 78. Min. gelang V. Zabbara nach einem klasse Pass von Riedel endlich der erlösende Treffer zum 2:0. Danach war der Wille der Gastgeber gebrochen und der VfB konnte das Ergebnis über die Zeit bringen.

 

Fazit: Ein absolut verdienter Derbysieg im letzten Hinrundenspiel gegen eine erschreckend schwache Langenhahner Elf. 4. Sieg in Folge - weiter so, Jungs!

 

Es spielten: Pinkel - Ries, E. Heintze, Ke. Fachinger - Etz, T. Sturm (80. Finkenwerder), R. Zabbara (85. F. Heintze), Riedel, Schmidt - V. Zabbara, Henkler (45. Ph. Sturm)

noch im Kader: M. Mohr

12. Spieltag

VfB - SG Westernohe II 4:1 (3:0)

Tore: Ph. Sturm (Vorl. P. Mohr), P. Mohr (R. Zabbara), F. Heintze (Riedel), Riedel (T. Sturm)

Klarer Heimsieg gegen Westernohe II

Nach der bitteren Heimpleite gegen Hahn am vergangenen Freitag hatte man nur zwei Tage später die Chance zur Wiedergutmachung. Und der VfB zeigte sich stark verbessert, agierte ruhig im Spielaufbau und ging folglich bereits nach 4 Minuten in Führung. Ph. Sturm vollendete nach Pass von P. Mohr. Die frühe Führung spielte dem VfB in die Karten, der Gast aus Westernohe konnte sich kaum aus der Defensive befreien. Nach 37 Minuten erhöhte P. Mohr per Kopf nach Freistoß von R. Zabbara auf 2:0. Noch vor dem Pausenpfiff gar das 3:0 – F. Heintze köpfte nach Vorarbeit vom starken Riedel aus kurzer Distanz ein.

Auch im zweiten Abschnitt das gleiche Bild. Der VfB hatte alles unter Kontrolle und der Gast schaffte es nicht, die Heimelf in Bedrängnis zu bringen. Trotzdem kam Westernohe in der 49. Spielminute zum Anschlusstreffer. Vorausgegangen war ein Fehler nach einem Eckball. Aber auch das 3:1 ließ den VfB kalt, man agierte weiter unbeeindruckt und erspielte sich einige hochkarätige Torchancen. Nach 77 Minuten krönte Riedel dann seine gute Leistung und machte den Sack per sehenswertem Distanzschuss zu. Nach 90 Minuten pfiff der souverän leitende Schiedsrichter Wörsdörfer die faire Partie ab.

Fazit: Ein hochverdienter Heimerfolg für den VfB, der zu keiner Zeit gefährdet war und auch in dieser Höhe in Ordnung geht.

Es spielten: Pinkel – Ries, Ke. Fachinger, E. Heintze – P. Mohr, Etz (45. T. Sturm), F. Heintze, Riedel (78. Finkenwerder), R. Zabbara – Ph. Sturm, V. Zabbara (70. Nilges).

noch im Kader: Henkler, M. Mohr

11. Spieltag

TSV Liebenscheid - VfB 0:1 (0:1)

Tor: Riedel (Vorl. Ph. Sturm)

Knapper Sieg in Liebenscheid

 

Am vergangenen Sonntag trat der VfB zum Gastspiel in Liebenscheid an. Die Heimelf überlies von Beginn an den Gästen das Spiel und setzte auf Konter aus der Defensive heraus. Da die Hintermannschaft des VfB jedoch gut stand, ergaben sich nicht viele Chancen für den Gastgeber. Die Gäste drängten mehr und mehr auf die Führung. Kurz vor dem Pausenpfiff war es dann soweit. Nachdem sich Ph. Sturm auf der Außenbahn klasse durchgesetzt hatte und in der Mitte quer passte, brauchte Riedel nur noch zur verdienten Führung einzuschieben (41. Minute).

Nach dem Wiederanpfiff war die Elf von Spielertrainer M. Mohr auf fremdem Platz weiter die tonangebende Mannschaft, verpasste es jedoch trotz zahlreicher Chancen, für die Entscheidung zu sorgen. Je mehr sich das Spiel seinem Ende näherte, desto mehr erhöhte die Heimelf nun den Druck. Kurz vor Schluss ergab sich für die Gastgeber noch einmal die Möglichkeit zum Ausgleich, doch Pinkel hielt den Dreier fest.

 

Fazit: Nach einer gefühlten Ewigkeit gelingt dem VfB endlich wieder ein knapper, aber absolut verdienter Sieg! Ein guter Start in die "Wochen der Wahrheit", in denen man den Grundstein für den Klassenerhalt legen kann.

 

Es spielten: Pinkel - M. Mohr, E. Heintze, Ke. Fachinger - P. Mohr, Etz (80. T. Sturm), R. Zabbara (89. F. Heintze), V. Zabbara, Schmidt - Ph. Sturm, Riedel (70. Henkler)

noch im Kader: Nilges

10. Spieltag

Spfr. Elsoff - VfB 2:4 (1:3)

Tore: V. Zabbara (Vorl. Ph. Sturm), Schmidt (R. Zabbara), R. Zabbara (Riedel), Riedel

4:2-Auswärtssieg in Elsoff

 

Am Mittwochabend bestritt der VfB das Nachholspiel des 10. Spieltags bei den Sportfreunden aus Elsoff. Bereits zu Beginn der Partie, bei der das Heimspielrecht getauscht wurde, wurde klar, wer die spielbestimmende Mannschaft war. Die Gäste aus Rotenhain agierten ruhig und abgeklärt in der Defensive und bereiteten der Heimelf mit schnell vorgetragenen Angriffen arge Probleme. In der 23. Min. konnte V. Zabbara nach Vorlage von Ph. Sturm den Führungstreffer markieren. Nur 2 Min. später gelang Schmidt mit seinem 1. Saisontor nach Vorlage von R. Zabbara das 2:0. Wiederum 5 Min. später gelang dem VfB der 3. Treffer. Auch R. Zabbara konnte nach Vorlage von Riedel seinen 1. Saisontreffer erzielen (30. Min.). Doch die Spfr. hatten sich noch nicht aufgegeben und kamen in der 35. Min. mit der ersten Gelegenheit auf 1:3 heran. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.

Nach der Pause kamen die Gastgeber etwas besser ins Spiel, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden. Trotzdem gelang Elsoff in der 65. Min. durch einen strittigen Elfmeter der Treffer zum 2:3 und somit kam in einer eigentlich einseitigen Partie nochmals Spannung auf.

Diese hielt jedoch nicht lange, denn Riedel machte in der 70. Min. mit seinem Treffer zum 4:2 den Sack zu.

 

Fazit: Ein klarer Auswärtssieg und eine gute Vorbereitung auf das Derby in Rothenbach am kommenden Wochenende!

 

Es spielten: Pinkel - Etz, E. Heintze, Ke. Fachinger - P. Mohr, T. Sturm, R. Zabbara (75. F. Heintze), Riedel (80. Nilges), Schmidt - Ph. Sturm, V. Zabbara (89. M. Mohr)

noch im Kader: Finkenwerder

9. Spieltag

VfB - SG Weitefeld II 2:2 (2:1)

Tore: V. Zabbara (Vorl. R. Zabbara), Henkler (Etz)

Remis gegen Weitefeld

 

Am 9. Spieltag kam es zum Heimspiel gegen die Aufstiegsaspiranten der SG Weitefeld II. Die mit einigen Spielern aus ihrer ersten Mannschaft verstärkten Gäste kamen gut ins Spiel und gingen bereits nach 5 Min. in Führung. Doch der VfB, bei dem sich die Personalsituation langsam aber sicher wieder entspannt, steckte nicht auf und kam nun besser ins Spiel. So konnte V. Zabbara sich nach einem Einwurf seines Bruders R. Zabbara durch die gegnerische Hintermannschaft dribbeln und bereits in der 10. Min. den Ausgleichstreffer markieren. Doch es sollte noch besser kommen. Nur 3 Min. später erzielte Henkler nach Vorlage von Etz den 2:1-Führungstreffer für die Heimelf. In restlichen Verlauf der 1. Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, somit konnte der VfB die knappe Führung mit in die Pause nehmen.

Nur 2 Min. nach Wiederanpfiff konnten die Gäste aus Weitefeld durch einen fragwürdigen Elfmeter ausgleichen. Nach dieser Entscheidung wurde das Spiel hitziger. Die Gäste hatten nun mehr vom Spiel, doch die Defensive des VfB hielt den Angriffen stand. Eine Min. vor Ende der Partie wäre Weitefeld durch einen erneut sehr fragwürdigen Elfmeterpfiff fast in Führung gegangen, doch Pinkel hielt den Punkt fest.

 

Fazit: Ein insgesamt leistungsgerechtes Remis gegen einen mit Bezirksligaspielern verstärkten Gast. Mit etwas Glück und einem UNparteiischen wäre eventuell sogar mehr drin gewesen.

 

Es spielten: Pinkel - M. Mohr, E. Heintze, Ke. Fachinger - Etz, T. Sturm (75. Ka. Fachinger), Ph. Sturm, V. Zabbara, Henkler (65. F. Heintze) - Riedel, R. Zabbara (55. Nilges)

8. Spieltag

SG Alpenrod II – VfB  2:0 (0:0)

Tore: Fehlanzeige

Bittere Derbypleite in Alpenrod

Erneut stark ersatzgeschwächt (drei AH-Spieler verstärkten den bis dato 11-Mann starken Kader) trat der VfB am vergangenen Samstag zum Derby bei der SG Alpenrod II an. In der Anfangsphase hatte die heimische SG mehr vom Spiel und war immer wieder durch vermeidbare Freistöße in Strafstoßnähe gefährlich. Doch nach ca. 20 Minuten fand auch der VfB Zugriff auf die Partie und kam nun stärker auf. Besonders die scharf getretenen Eckbälle bereiteten der SG große Probleme – Thomas Schmidt kam gleich dreimal frei zum Kopfball, verfehlte das Gehäuse aber immer knapp. Kurz vor dem Pausentee verbuchte man dann noch einen Pfostentreffer und so ging es mit einem torlosen Remis in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel war wieder Alpenrod am Drücker. Die Defensive der Gäste wackelte doch ein ums andere Mal gewaltig und so traf die SG nach 55 Minuten zur nicht unverdienten Führung. Kurz darauf ebnete ein Missverständnis in der VfB-Hintermannschaft dem kurz zuvor eingewechselten SG-Angreifer freien Weg zum Tor, der sich diese Chance nicht entgehen ließ und eiskalt vollendete. Nun warf der VfB alles nach vorne, um wenigstens noch einen Punkt mitzunehmen. Schmidt verfehlte per Distanzschuss nur wenige Zentimeter das Tor der Heimelf. Anschließend war es soweit – der VfB bejubelte den Anschlusstreffer von Schmidt per Kopf nach einem Freistoß aus dem Halbfeld. Doch zur Verwunderung vieler erkannte der Schiedsrichter den Treffer aufgrund vermeintlicher Abseitsstellung nicht an. Unbeeindruckt dessen kämpfte der VfB weiter. Ph. Sturm tankte sich auf der rechten Seite durch und zog in den Strafraum. Sein Schuss aus spitzem Winkel knallte an den Innenpfosten und rollte die Linie entlang, doch auch der andere Innenpfosten war im Weg bevor ein SG-Verteidiger klären konnte. Es war wie verhext an diesem Tag, das Tor der Hausherren schien wie vernagelt. Nach 90 umkämpften Minuten pfiff der Schiedsrichter die faire Partie ab.

Fazit: Eine bittere Niederlage, die vermeidbar war. Ein typisches Unentschieden-Spiel endet mit einem Sieg für die SG, da diese einfach vor dem Tor abgezockter war. Der VfB hingegen rutscht in der Tabelle weiter ab und befindet sich nun im Abstiegskampf.

Es spielten: Pinkel – Ries (75. Henkler), E. Heintze, Röder - Etz, Schmidt, F. Heintze, R. Zabbara, Ph. Sturm – M. Mohr, Riedel

7. Spieltag

VfB - SG Hellenhahn 2:2 (0:2)

Tore: Etz (Vorl. Riedel), Röder

VfB holt Zwei-Tore-Rückstand auf

 

Für das dritte Heimspiel der Saison hatte sich der VfB Wiedergutmachung für die beiden letzten Spiele vorgenommen. Man ging mit einem guten Gefühl und breiter Brust aufs Spielfeld, konnte dies aber nicht ins Spiel einbringen. Nach lediglich 11 Minuten musste man durch ein unglückliches Eigentor den Rückstand hinnehmen. Die Heimelf kam einfach nicht ins Spiel und geriet immer wieder in gefährlich Konter. So musste man in der 43. Minute sogar das 0:2 hinnehmen.

Die Halbzeitansprache von Spielertrainer Mohr muss gewirkt haben, denn der VfB kam nach dem Wiederanpfiff wesentlich besser ins Spiel. Wenige Minuten waren in der zweiten Hälfte waren gespielt, da gelang Etz nach Vorlage von Riedel der Anschlusstreffer zum 1:2 (49. Minute).

Das war der Weckruf für die Gastgeber. Die SG aus Hellenhahn übergab dem VfB nun unfreiwillig das Zepter. Nachdem man zuvor einige Chance liegen ließ, konnte Röder in der 66. Minute nach einem Sololauf mit einem Distanzschuss zum 2:2 ausgleichen. Danach hatten beide Mannschaften die Chance, das Spiel für sich zu entscheiden. Sekunden vor dem Abpfiff parierte Keeper Pinkel dann noch einen Schuss aus kurzer Distanz weltklasse!

 

Fazit: Auf eine durchwachsene erste Halbzeit folgt eine klasse Reaktion in der zweiten Hälfte! Mit ein wenig Glück hätte man das Spiel sogar noch ganz drehen können.

 

Es spielten: Pinkel - M. Mohr, E. Heintze, Röder (71. Henkler) - Etz, T. Sturm, F. Heintze, V. Zabbara, Ph. Sturm - R. Zabbara, Riedel (80. Nilges)

6. Spieltag

SG Herschbach II - VfB 4:0 (3:0)

Tore: -

VfB wird in Salz deutlich unter Wert geschlagen

 

Mit gerade einmal 13 einsatzfähigen Spielern reiste man nach Salz zum Gastspiel bei der drittplatzierten SG Herschbach II. Aber die dezimierte Truppe zeigte Charakter und kam gut ins Spiel. Man ging aggressiv und engagiert zu Werke, einzig den letzte Zug zum Tor ließ man vermissen. Ein Missverständnis in der VfB-Hintermannschaft nutzte die SG in der 22. Min. zur Führung aus. Der VfB machte bis zum Pausenpfiff noch genau 2 Fehler - und wieder wurden beide ausgenutzt (33./39.).In der Kabine schaute man in dann fragende Gesichter. Nun war die Marschroute, mit einem frühen Tor das Spiel nochmal spannend zu machen. Es ging weiter wie im ersten Durchgang. Es war wie verhext an diesem Tag. Herschbach agierte die gesamte 2. Halbzeit nur noch mit langen Bällen aus der Abwehr heraus. 20 Min. vor Schluss warf der VfB dann alles nach vorne, aber es war einfach nicht mehr drin. Zu allem Überfluss erzielte Herschbach auch noch das 4:0 (80.).

 

Fazit: Der VfB verliert mit 0:4 in Salz - ein Ergebnis, welches sich deutlich anhört, den Spielverlauf aber nicht im geringsten wieder gibt. Die Mannschaft zeigte die geforderte Reaktion und lieferte eine gute Partie ab, aber wer keine Tore schießt kann noch so gut spielen. "Abgezockt" trifft es wohl am besten, wenn man das Spiel aus Sicht der Gastgeber betrachtet.

 

Es spielten: Pinkel - M. Mohr, E. Heintze, Eisel (70. Nilges) - Etz, Schmidt, F. Heintze, V. Zabbara, R. Zabbara - Riedel, Henkler (45. Röder)

5. Spieltag

VfB - SG Hahn 1:3 (1:2)

Tor: Ph. Sturm (Vorl. P. Mohr)

Bittere erste Heimpleite gegen Hahn

Am Freitag, den 31.10.14, war die 1. Mannschaft der SG Hahn zu Gast in Rotenhain. Es stand das Nachholspiel des 5. Spieltags an. Von Beginn an waren die Hausherren die spielbestimmende Mannschaft. Die Gäste hingegen standen tief und versuchten es mit Konterspiel. Da der VfB keine seiner zahlreichen Chancen nutzen konnte, kam es, wie es kommen musste: die SG ging mit dem ersten Schuss aufs Tor in Führung (22.). Doch es kam noch schlimmer. Hahn gelang mit dem 2. Torschuss der 2. Treffer (24.). Trotzdem war die Heimelf weiterhin die bessere Elf. In der 37. Minute gelang Ph. Sturm nach Vorlage von P. Mohr der mehr als verdiente Anschlusstreffer.

Nach der Pause wollte der VfB unbedingt das Ergebnis leistungsgerecht gestalten und so schnell wie möglich ausgleichen, doch kurz nach dem Wiederanpfiff gelang den Gästen mit der 3. Möglichkeit das 3. Tor (47.). Danach stellte sich die SG wieder hinten rein und lauerte auf Konter. Den Mannen von Spielertrainer M. Mohr hingegen gelang trotz zahlreicher Möglichkeiten kein Tor mehr und so musste man die erste Heimniederlage der Saison hinnehmen.

Fazit: Eine bittere erste Heimniederlage gegen einen abgezockten Gegner, der es schafft, aus 4 Torchancen 3 Treffer mitzunehmen. Nun gilt es, sich am Sonntag gegen die SG Westernohe 2 um Wiedergutmachung zu bemühen!

Es spielten: Pinkel - M. Mohr, E. Heintze, Ke. Fachinger - Etz, P. Mohr, R. Zabbara, V. Zabbara, Schardt (75. F. Heintze) - Ph. Sturm, Riedel

noch im Kader: Henkler, T. Sturm, Nilges

4. Spieltag

SG Niederroßbach II - VfB 11:1 (6:0)

Tor: Nilges

3. Spieltag

VfB – SV Ailertchen 2:0 (1:0)

Tore: Riedel (Vorl. Kress), Eigentor (V. Zabbara)

Teuer bezahlter Derbysieg gegen den SV Ailertchen

Hochmotiviert und voller Tatendrang ging der VfB ins Derby gegen die Gäste aus Ailertchen. Es entwickelte sich ein einseitiges Spiel mit klaren Vorteilen für die Heimelf, allerdings versäumte es der VfB schon früh in Führung zu gehen. Die Gäste blieben die gesamte erste Halbzeit über ungefährlich und schafften es nicht, die VfB-Defensive in Bedrängnis zu bringen. In der 40. Minute dann endlich die längst überfällige Führung. Nach einem schönen Pass von V. Zabbara in den Strafraum legte Kress die Kugel quer. Im Zentrum hatte Riedel keine große Mühe, den Ball im Netz zu versenken. Nach dem Pausentee blieb der VfB am Drücker und wollte die Partie entscheiden. Das 2:0 von Kress erkannte Schiedsrichter Theis aber wegen vermeintlicher Abseitsstellung nicht an. Die Gäste warfen nun alles nach vorne und eröffneten dem VfB so einige gefährliche Konter, die teilweise kläglich vergeben wurden. Nach einem unnötigen Foulspiel der Gäste im Mittelfeld (85.) musste dann Kress mit Verdacht auf Kreuzbandriss das Feld verlassen. An dieser Stelle gute Besserung an unseren Spielmacher. Wir hoffen, dass sich dieser Verdacht nicht bestätigt. Kurz darauf entschied der VfB die Partie, als sich V. Zabbara auf links durchsetzte und den Ball ins Zentrum passte. Der unglückliche SV-Verteidiger versenkte die Kugel unhaltbar im eigenen Tor. Nun war das Spiel gelaufen, dennoch wurde es nochmals hitzig. In der Nachspielzeit gerieten Ke. Fachinger und ein SV-Akteur nach einem nicht geahndeten Foulspiel der Gäste aneinander. Schiedsrichter Theis zückte für beide Akteure die rote Karte und beendete anschließend die Partie.
 

Fazit: Der VfB gewinnt das Derby hochverdient, verliert aber zwei Spieler, die wahrscheinlich lange ausfallen werden. Die Freude war dementsprechend gedämpft.
 

Es spielten: Pinkel - M. Mohr, Ke. Fachinger, E. Heintze - Finkenwerder, Ka. Fachinger, Ph. Sturm, Kress (85. Henkler), Schmidt - Riedel (70. F. Heintze), V. Zabbara (89. Nilges).
noch im Kader: Tiefenthal, Röder, J. Mohr

2. Spieltag:
SG Guckheim II - VfB  1:1 (0:1)
Tor:
 
Kress (Vorl. V. Zabbara)
VfB erkämpft sich einen Punkt in Kölbingen

Nach dem Auftaktsieg vom vergangenen Wochenende ging es nun nach Kölbingen zur SG Guckheim II. Der VfB ging konzentriert zu Werke und konnte bereits nach 4 Minuten in Führung gehen. Eine scharf hereingetretene Ecke von Neuzugang V. Zabbara verwertete Kress nach Unordnung im Strafraum der Hausherren. Bis zur Pause entwickelte sich ein interessantes Fußballspiel mit klaren Feldvorteilen für die SG, aber den besseren Möglichkeiten auf Seiten der Gäste. Leider versäumte es der VfB das zweite Tor nachzulegen und hielt so die SG weiter im Spiel. Nach dem Seitenwechsel drückten die Hausherren gehörig auf den Ausgleich. Angriff auf Angriff rollte auf das Gehäuse der Gäste, doch entweder Torwart Pinkel oder die sattelfeste Abwehr waren zur Stelle. 15 Minuten vor Ende der Partie musste Pinkel dann doch hinter sich greifen. Bei einem Freistoß aus halblinker Position stimmte die Zuordnung nicht und ein Angreifer der SG köpfte die Kugel unhaltbar ins lange Eck. Jetzt musste der VfB sogar um das Remis bangen, denn Guckheim wollte mehr und erhöhte den Druck, schaffte es aber nicht mehr, ein Tor nachzulegen. So beendete der souverän leitende Schiedsrichter Wagner die faire Partie nach 90 umkämpften Minuten.

Fazit: Der VfB entführt einen glücklichen Punkt aus der Fremde, mit dem man sehr gut leben kann. Die SG hatte mehr vom Spiel und setzte den VfB unter Dauerdruck, doch die Mannschaft verdiente sich diesen Punkt durch eine gute kämpferische Leistung.
Es spielten: Pinkel - M. Mohr, E. Heintze, Hoffmann (40. Henkler) - Etz (80. Röder), Ka. Fachinger, Kress, Ke. Fachinger, Ph. Sturm - Riedel (85. J. Mohr), V. Zabbara.
noch im Kader: Nilges

1. Spieltag

VfB - SG Fehl-Ritzhausen II 3:0 (2:0)

Tore: Kress (Vorl. M. Mohr), Ph. Sturm (M. Mohr), V. Zabbara (Kress)

Gelungener 3:0-Auftaktsieg gegen Fehl-Ritzhausen

Am vergangenen Sonntag war es endlich wieder soweit: Der 1. Spieltag der Saison 2014/2015 stand an. Zu Gast beim VfB war die Reserve der SG Fehl-Ritzhausen. Obwohl man einige urlaubsbedingte Ausfälle zu verkraften hatte, war schnell klar, dass die Heimelf auf dem Platz das Sagen hatte. So war es Kress, der in der 8. Min. zum 1:0 abstaubte. Zuvor hatte der gegnerische Torwart einen Schuss von Spielertrainer M. Mohr nur nach vorne abklatschen können. Auch nach der Führung war die Heimelf spielbestimmend und ließ dem Gegner nur wenig Raum zur Entfaltung. In der 37. Min. erhöhte Ph. Sturm nach einem Sprint über die rechte Seite mit einem sehenswerten Weitschusstor auf 2:0, was gleichzeitig den Pausenstand bedeutete.

Auch nach dem Seitenwechsel war der VfB die bessere, spielbestimmende Mannschaft. Die Gastgeber wollten unbedingt den Sack zumachen und das 3. Tor erzielen, jedoch erspielte man sich weniger hochkarätige Chancen, als noch in Hälfte eins. 6 Min. vor dem Ende erzielte Neuzugang V. Zabbara dann doch noch das 3:0 und entschied die Partie endgültig.

Fazit: Die Mannschaft zeigt zum richtigen Zeitpunkt eine Reaktion auf das grottenschlechte Pokalspiel und gewinnt zum Saisonstart völlig verdient gegen harmlose Gäste. Nun gilt es, diese gute Leistung im kommenden Auswärtsspiel zu bestätigen.

Es spielten: Schardt - Ries (50. V. Zabbara), E. Heintze, Ke. Fachinger - Etz, T. Sturm (75. Finkenwerder), Ph. Sturm, M. Mohr, Schmidt - Kress, J. Mohr (80. Nilges)

noch im Kader: Hoffmann