Spielberichte 2013/2014

26. Spieltag

VfB - SG Herschbach II 0:1 (0:0)

Tore: -

Last-Minute-Niederlage im letzten Saisonspiel

 

Zum letzten Spiel der Saison 2013/2014 war die Reserve der SG Herschbach zu Gast auf der Alte-Burg-Kampfbahn. Da es sich um das direkte Duell um Tabellenplatz 5 handelte, war die Partie von Beginn an hart umkämpft. Die Gäste aus Herschbach erarbeiteten sich ein leichtes Übergewicht, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden. Keine der beiden Mannschaften konnte sich in den ersten 45 Minuten großartige Tormöglichkeiten erarbeiten, daher ging es mit einem Torlosen Unentschieden in die Pause.

 

Nach dem Pausentee erhöhte die SG den Druck, der VfB konnte die Angriffsbemühungen der Gäste jedoch abwehren. Als sich die Zuschauer bereits auf ein torloses Remis eingestellt hatten, gelang den Gästen aus Herschbach zwei Minuten vor dem Abpfiff noch der 0:1-Siegtreffer. Nun warf der VfB noch einmal alles nach vorne, um vielleicht doch noch einen Punkt mitzunehmen. Als man dann in einen Konter lief, konnte der gegnerische Angreifer nur noch durch eine Notbremse gestoppt werden und die Hausherren mussten sogar noch einen Platzverweis hinnehmen. Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter die Partie ab.

 

Fazit: Eine am Ende knappe, etwas unglückliche Heimniederlage. Die Gäste aus Herschbach waren aber insgesamt die etwas bessere Mannschaft und haben die drei Punkte somit auch verdient. Der VfB schließt die erste Saison nach dem Aufstieg auf einem sehr guten 6. Tabellenplatz ab!

 

Es spielten: Pinkel - M. Mohr, E. Heintze, Schardt - T. Sturm (88. Groß), Finkenwerder (46. Ke. Fachinger), F. Heintze (75. Henkler), Kress, Schmidt - Ph. Sturm, Zabbara

noch im Kader: Eisel, J. Mohr

25. Spieltag

SV Ailertchen - VfB 2:4 (0:3)

Tore: 2x F. Heintze (Vorl. T. Sturm, Henkler), Ries, Schmidt (Vorl. Kress)

Überzeugender Derbysieg in Ailertchen

 

Im letzten Auswärtsspiel der Saison gelang dem VfB nach zuletzt 6 sieglosen Spielen gegen den bis dorthin fünftplatzierten SV Ailertchen im Derby endlich wieder ein Sieg. Nachdem die Partie recht ausgeglichen begonnen hatte, brachte F. Heintze die auf einigen Positionen veränderten Gäste mit einem Doppelschlag in der 31. und 37. Spielminute nach Vorlagen von T. Sturm und Henkler in Führung. Eine Minute vor dem Pausenpfiff gelang Ries mit einem sehenswerten Freistoßtreffer sogar das 0:3 aus Sicht der Heimelf.

 

Nach dem Wiederanpfiff kamen die Gastgeber wacher aus der Kabine und bestimmten die ersten 15 Minuten. Durch Treffer in der 51. und 59. Min. kamen sie sogar auf 2:3 heran. Dann jedoch kam der VfB wieder besser ins Spiel und nahm den Angriffsbemühungen der Heimelf den Wind aus den Segeln. In der 81. Minute konnte Kapitän Schmidt nach Vorlage von Kress den 2:4-Endstand erzielen und machte damit alle Hoffnungen der Hausherren, doch noch etwas mitzunehmen, zunichte.

 

Fazit: Mit einem durch eine spielerisch und kämpferisch gute Leistung verdienten Sieg im Derby gelingt dem zuletzt schwächelnden VfB endlich die Wende. Nun gilt es, den 5. Tabellenplatz im letzten Saisonspiel gegen die Reserve der SG Herschbach, zu verteidigen!

 

Es spielten: Pinkel - Ries (75. M. Mohr), E. Heintze, Schardt - T. Sturm, J. Mohr, F. Heintze, Kress, Schmidt - Riedel (60. Ph. Sturm), Henkler (80. Nilges)

noch im Kader: Ke. Fachinger

24. Spieltag

VfB - SG Weitefeld II 0:2 (0:0)

Tore: -

Bittere Heimniederlage gegen Weitefeld

 

Beim vorletzten Heimspiel der Saison war mit der Reserve der SG Weitefeld die zweitbeste Rückrundenmannschaft der Liga zu Gast in Rotenhain. Dennoch versteckte sich der VfB keinesfalls und war in Hälfte 1 der Partie die bessere Mannschaft. Jedoch konnte man aus der Feldüberlegenheit nur wenige Chancen kreieren. So blieb es bei einem Kopfball von Kapitän Schmidt, der jedoch vom gegnerischen Keeper pariert wurde und einem Pfostentreffer durch Nilges. Da sich beide Mannschaften keine weiteren Möglichkeiten mehr erspielen konnten, ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Pause.

 

Nach der Pause waren die Vorzeichen wie aus heiterem Himmel plötzlich völlig umgekehrt. Die Heimelf kam nicht mehr richtig ins Spiel und die in der ersten Hälfte noch schwächelnden Gäste wurden besser. So kam es, wie es kommen musste: In der 61. Min. ging Weitefeld durch einen vermeidbaren Elfmeter mit 0:1 in Führung. Der VfB versuchte sich in der Folgezeit vergeblich gegen die drohende Niederlage zu wehren, in der 85. Min. konnten die Gäste nach Unstimmigkeiten in der Rotenhainer Hintermannschaft das 0:2 erzielen und das Spiel entscheiden.

 

Fazit: Bittere, aber im Endeffekt verdiente Heimniederlage. Nach einer guten ersten Hälfte, in der man es verpasst, in Führung zu gehen, folgt eine zweite Hälfte, die total verschlafen wird.

 

Es spielten: Pinkel - M. Mohr, Hoffmann, Ke. Fachinger - J. Mohr (80. Eisel), T. Sturm, Schmidt, Zabbara, F. Heintze (46. Ph. Sturm) - Riedel, Nilges (65. Henkler)

 

23. Spieltag

SG Hellenhahn - VfB 4:0 (1:0)

Tore: -

Deutliche Niederlage in Pottum

 

Am 23. Spieltag gastierte der erneut ohne einige Leistungsträger angereiste VfB bei der viertplatzierten SG Hellenhahn/Pottum. Für beide Mannschaften ging es um nichts mehr (der VfB hat den Klassenerhalt bereits sicher und die SG keine Ambitionen mehr auf den Aufstieg), dennoch zeigte die Heimelf von der ersten Minute an eine engagierte Leistung und schnürte den VfB in der eigenen Hälfte ein. Der Lohn war das 1:0 in der 14. Spielminute. Ein Missverständnis in der VfB-Hintermannschaft ebnete dem SG-Akteur den freien Weg aufs VfB-Gehäuse. Kurz vor der Pause verbuchte dann der VfB die erste Chance für sich. Nach einem schön vorgetragenen Angriff über die rechte Seite zielte Riedel aber zu genau und traf nur das Lattenkreuz (30.).

 

Nach dem Pausentee kam der VfB zunächst gut aus der Kabine und war nach zwei Umstellungen nun zumindest ebenbürtig. Das Zweikampfverhalten war deutlich besser und so hatte man auch mehr Entlastung in der Defensive. Just in dieser Phase erhöhte die abgezockte Heimelf aber per Doppelschlag in der 67. und 68. Minute auf 3:0 und die Moral der Gäste schien gebrochen. So fiel im weiteren Spielverlauf noch ein weiterer Treffer für die SG zum letztendlich auch in dieser Höhe hochverdienten Heimsieg. Der souverän leitende Schiedsrichter hatte die faire Partie jederzeit im Griff.

 

Fazit: Wie bereits im Hinspiel setzt es für den VfB eine deutliche Niederlage gegen eine stark aufspielende SG Hellenhahn. Derzeit gelingt es leider nicht das Fehlen von drei wichtigen Stammkräften zu kompensieren, dennoch war das Zweikampfverhalten und die Laufbereitschaft deutlich steigerungsfähig. In den letzten drei Spielen ist eine enorme Steigerung nötig, wenn man noch den 5. Tabellenplatz erreichen will.

 

Es spielten: Pinkel - M. Mohr, E. Heintze, Eisel – J. Mohr (70. Henkler), T. Sturm (45. Ke. Fachinger), F. Heintze, Zabbara, Schmidt – Riedel (75. Nilges), Ph. Sturm

 

22. Spieltag

VfB - SG Rennerod II 2:2 (0:0)

Tore: Riedel (Vorl. Schmidt), M. Mohr

Remis gegen Tabellenletzten

 

Am 22. Spieltag stand für den VfB das Duell gegen die Reserve der SG Rennerod auf dem Programm. Erneut kam die Heimelf nicht so recht ins Spiel und so übernahm der abermals mit Spielern der 1. Mannschaft verstärkte Gast aus Rennerod das Kommando. Durch Unkonzentriertheiten in der eigenen Hintermannschaft ließ man den Gegner immer wieder gefährlich vors Tor kommen, doch Torwart Pinkel hielt die Null. Bis zum Pausenpfiff konnte der VfB keine guten Tormöglichkeiten herausspielen und der Gegner keine der sich bietenden Chancen nutzen, daher ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.

 

Nach der Pause waren die Hausherren - wie so oft - besser im Spiel und es entwickelte sich eine ausgeglichenere Partie. Jedoch musste man in der 50. Min. durch einen direkt verwandelten Freistoß das 0:1 hinnehmen. In der 56. Min. konnte der VfB durch Riedel ausgleichen, der den Ball nach einer Kopfballverlängerung von Schmidt zum 1:1 über die Linie drückte. Nach dem selben Schema konnte Rennerod in der 80. Min. jedoch erneut in Führung gehen: Einwurf - Verlängerung - Tor. Als schon alles gelaufen schien, glich Spielertrainer M. Mohr in der 4. Min. der Nachspielzeit mit einem Traumfreistoß aus.

 

Fazit: Ein insgesamt leistungsgerechtes Unentschieden. Der VfB kommt nicht richtig ins Spiel und zeigt insgesamt kein gutes Zweikampfverhalten. Daher muss man erneut Punkte gegen den Tabellenletzten abgeben.

 

Es spielten: Pinkel - M. Mohr, Ke. Fachinger, E. Heintze - Finkenwerder (60. Schardt), T. Sturm, Schmidt, Zabbara, P. Sturm (75. Ries) - Riedel, Nilges (46. F. Heintze)

21. Spieltag

SG Guckheim II - VfB 2:0 (1:0)

Tore: -

Niederlage in Guckheim

 

Ein sehr einseitiges Spiel bekamen die mitgereisten Zuschauer vergangenen Mittwoch beim vorgezogenen 21. Spieltag in Guckheim zu sehen. Die mit gleich mehreren Spielern der Bezirksliga-Mannschaft verstärkte Heimelf war von Beginn an spielbestimmend - der noch immer vom Verletzungspech verfolgte VfB kam aus der eigenen Hälfte nicht heraus und tat sich gegen die Hausherren extrem schwer. Nachdem die Guckheimer in der Anfangsphase bereits einige gute Chancen ungenutzt ließen, konnten sie in der 18. Min. den Führungstreffer erzielen. Auch in der Folgezeit konnten die Gäste kaum für Entlastung sorgen. Dass es bis zur Pause beim 1:0 blieb, war alleine der mangelnden Konzentration der gegnerischen Stürmer geschuldet.

 

Auch in der 2. Halbzeit bot sich den Zuschauern kein anderes Bild. Die Gastgeber hatten das Spiel unter Kontrolle, waren aber nicht in der Lage, das Ergebnis viel deutlicher zu gestalten. Ein mustergültiger Freistoßtreffer in der 57. Min. zum 2:0 ließ dann alle Zweifel über einen zu keinem Zeitpunkt gefährdeten Heimsieg der Guckheimer im Keim ersticken. 

 

Fazit: Ein zu Recht verlorenes Spiel. Der Gegner war einfach in allen Belangen besser und hat den Sieg verdient. Trotzdem eine kämpferisch gute Leistung der Rotenhainer Elf! Nun gilt es, am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen die Reserve der SG Rennerod eine Reaktion zu zeigen!

 

Es spielten: Pinkel - Ries, E. Heintze, Eisel (46. F. Heintze) - P. Mohr, T. Sturm (85. Henkler), Schmidt, M. Mohr, Ke. Fachinger - Zabbara (89. Nilges), Ph. Sturm

noch im Kader: J. Mohr

20. Spieltag

VfB - SG Meudt II 2:4 (1:2)

Tore: Henkler (Vorl. E.Heintze), Ke. Fachinger (Vorl. T. Sturm)

Unglückliche Niederlage gegen Meudt

 

Eine unglückliche Heimniederlage musste der VfB am 20. Spieltag der laufenden Saison hinnehmen. Zu Gast in Rotenhain war der Tabellenzweite aus Meudt. Die Heimelf ließ sich von der SG jedoch nicht beeindrucken und spielte von Beginn an gut mit. So ging der VfB in der 26. Min. sogar durch Henkler in Führung. Vorbereitet hatte E. Heintze. Die Führung hielt allerdings lediglich 5 Min., denn in der 31. Min. konnten die Gäste nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr zum 1:1 ausgleichen. Quasi mit dem Pausenpfiff konnte Meudt dann sogar - ein wenig überraschend - in Führung gehen (45.).

 

Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit gehörte den Mannen von Spielertrainer Mohr. In der 57. Min. konnte Ke. Fachinger dann nach Vorlage von T. Sturm ausgleichen. In der Folgezeit bekamen die Zuschauer ein weitestgehend ausgeglichenes Spiel zu sehen. Zwei Tore der Gäste aus zumindest höchst abseitsverdächtiger Position in der 65. und 77. Minute nahm dem VfB jedoch die Hoffnung auf einen verdienten Punkt.

 

Fazit: Der VfB verliert erstmals seit dem 17.11.2013 wieder ein Meisterschaftsspiel. Nichts desto trotz steht der VfB als Aufsteiger weiterhin sehr gut da!

 

Es spielten: Pinkel - M. Mohr, E. Heintze, Eisel (78. Finkenwerder) - T. Sturm, Ka. Fachinger (60. Schardt), Ke. Fachinger, Kress, Schmidt - Ph. Sturm, Henkler (78. Nilges)

19.Spieltag

Spfr. Elsoff - VfB 2:2 (2:1)

Tore: Schmidt (Vorl. M. Mohr), Ph. Sturm (Vorl. F. Heintze)

VfB mit Remis in Elsoff

 

Wie schon beim ersten Aufeinandertreffen musste sich der VfB auch im Rückrundenspiel mit einem Punkt gegen den B-Klasse-Absteiger aus Elsoff zufrieden geben. Dabei liefen die Gäste wieder einmal einem frühen Rückstand hinterher, nachdem die Heimelf nach einer Ecke in der 10. Min. in Führung gegangen war. In der Folgezeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In der 36. Min. konnte der VfB durch seinen Kapitän Schmidt ausgleichen. Nachdem Spielertrainer M. Mohr Schmidt auf links geschickt hatte, tankte sich dieser entlang der Torauslinie durch und vollstreckte aus spitzem Winkel. Jedoch musste man nur 2 Min. später nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr den erneuten Rückstand hinnehmen (38.). Mit einem 2:1-Rückstand ging es in die Pause.

 

Eine gute Anfangsphase des VfB in der zweiten Halbzeit zahlte sich aus. In der 50. Min. konnte Ph. Sturm nach einem Kopfball von F. Heintze, den der Elsoffer Torwart nur abprallen ließ, zum 2:2 abstauben. Nach dem Ausgleich gestaltete sich die Partie wieder ähnlich ausgeglichen, wie in der ersten Halbzeit. Bis zum Ende der Partei blieb es daher beim 2:2.

 

Fazit: Die mitgereisten Fans sahen ein alles in Allem leistungsgerechtes Unentschieden in Elsoff. Der VfB bestätigt seine starken Leistungen in der Rückrunde und schiebt sich auf Tabellenplatz 5 vor!

 

Es spielten: Pinkel - M. Mohr, E. Heintze, Ke. Fachinger - J. Mohr (82. Finkenwerder), T. Sturm (62. Schardt), Schmidt, Zabbara, F. Heintze - Riedel (16. Henkler), Ph. Sturm

noch im Kader: Nilges

18. Spieltag

VfB - SG Hahn 2:1 (0:1)

Tore: 2x Schmidt (Vorl. 2x Zabbara)

VfB dreht Derby gegen Hahn

"Derbytime" hieß es gleich im ersten Heimspiel des Jahres. Zu Gast war der Tabellendritte aus Hahn. Die Gäste zeigten sich von Beginn an ambitioniert - die Heimelf hingegen hatte, wie bereits eine Woche zuvor, große Probleme, ins Spiel und vor allem in die Zweikämpfe zu finden. Folgerichtig ging die SG in der 24. Min., nachdem sie zuvor bereits 2 gute Gelegenheiten liegen gelassen hatte, in Führung. Da sich der VfB keine nennenswerten Torchancen erarbeiten und Hahn keine der sich bietenden Möglichkeiten nutzen konnte, ging es mit einem 0:1-Rückstand in die Pause.

Die Halbzeitansprache von Spielertrainer Mohr muss es offensichtlich in sich gehabt haben, denn nach dem Wiederanpfiff zeigte sich seine Mannschaft insgesamt zweikampfstärker und ideenreicher im Spiel nach vorn. In der 67. Min. fiel dann endlich der Ausgleich: Kapitän Schmidt schraubte sich nach einer Zabbara-Ecke nach oben und nickte zum 1:1 ein. Nur 4 Min. später ging der VfB sogar - etwas glücklich, aber keineswegs unverdient - in Führung. Nach einem Einwurf von Zabbara, der von der Hahner Hintermannschaft nicht richtig geklärt werden konnte, setzte Schmidt zum Fallrückzieher an und markierte per Traumtor seinen 2. Treffer. Das 2:1 konnte die Heimelf dann über die Zeit bringen.

Fazit: Starke 2. Halbzeit! Nach dem vierten Saisonsieg in Folge zieht der VfB mit nun 31 Zählern punktemäßig mit dem Tabellenfünften aus Ailertchen gleich.

Es spielten: Pinkel - M. Mohr, E. Heintze, Ke. Fachinger - Ka. Fachinger, T. Sturm (68. Schardt), Schmidt, Zabbara, F. Heintze - Henkler (88. J. Mohr), Ph. Sturm

17. Spieltag

TSV Liebenscheid - VfB 0:2 (0:0)

Tore: P. Mohr (Vorl. Schmidt), Eigentor (Ka. Fachinger)

Gelungener Rückrundenauftakt in Liebenscheid

Im ersten Punktspiel des Jahres auf dem kleinen und schlecht beleuchteten Hartplatz in Liebenscheid brauchte der stark ersatzgeschwächte VfB einige Zeit, um in die Partie zu finden. Die Gastgeber zeigten sich zu Beginn der Partie wacher und gedankenschneller und erarbeiteten sich so einige teils hochkarätige Tormöglichkeiten, die allesamt von Keeper Pinkel vereitelt wurden. Nach 20 Minuten setze der VfB dann das erste Ausrufezeichen: Neuzugang Zabbara zog aus gut 25 Metern einfach mal ab, der Ball klatschte aber ans Gebälk. Kurz darauf wurde es wieder auf der anderen Seite gefährlich, aber erneut Pinkel mit zwei Weltklassereflexen verhinderte den Rückstand für den VfB. Mit einem torlosen Remis ging es anschließend in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel nahm der VfB dann das Heft in die Hand, kontrollierte das Geschehen und war deutlich zweikampfstärker und bissiger. Es dauerte bis zur 66. Minute, als Pierre Mohr nach einem Gewühl im Strafraum den erlösenden Führungstreffer aus kurzer Distanz erzielte. Kapitän Thomas Schmidt hatte den Ball vorher gekonnt quergelegt. Nur zwei Minuten später durfte der VfB erneut jubeln, auch wenn dieses Tor sicher eines der kuriosesten der Saison bleiben wird. Nach einer hohen Hereingabe aus dem Mittelfeld von Kai Fachinger drehten die VfB-Angreifer schon ab, da der Ball nicht erreichbar war. Der Verteidiger der Hausherren drosch den Ball plötzlich völlig unbedrängt aus 10 Metern vorbei an seinem Keeper ins eigene Tor, der auch nicht recht wusste wie ihm geschah.
Nach dem zweiten Treffer war die Moral des TSV gebrochen und der VfB brachte den Auswärtssieg locker über die Zeit.

Fazit: Ein besonders in der zweiten Hälfte starker Auftritt der Mannen von Spielertrainer Mohr, die somit Rang 6 festigen und ihr Punktekonto auf 28 erhöhen. Des Weiteren zeigte sich der wendige und ballsichere Neuzugang Zabbara schon bestens integriert und hatte einige starke Szenen.
Weiter so Jungs – guter Auftakt in die Rückrunde!

Es spielten: Pinkel - M. Mohr, E. Heintze, Ke. Fachinger - P. Mohr, Ka. Fachinger, F. Heintze (80. Theis), Zabbara, Schmidt - Henkler (85. Nilges), Riedel
noch im Kader: Hoffmann

16. Spieltag

VfB - SG Fehl-Ritzhausen II 3:1 (1:0)

Tore: Ka. Fachinger (Vorl. Kress), Groß (Ka. Fachinger), P. Mohr (Groß)

Sieg im letzten Heimspiel 2013

Im letzten Heimspiel des Jahres 2013 gelang dem VfB ein verdienter 3:1-Sieg gegen die zweite Mannschaft der SG Fehl-Ritzhausen. Von Beginn an waren die Mannen von Spielertrainer M. Mohr die überlegenere Mannschaft und konnte folgerichtig in der 19. Min. durch Ka. Fachinger, der den verletzten Schmidt als Kapitän vertrat, in Führung gehen. Die Vorlage hatte Spielmacher Kress per Kopf nach einem Freistoß von E. Heintze gegeben. Danach vergab man gleich mehrere gute Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Ab der 35. Min. leistete man sich einige Unachtsamkeiten in der Hintermannschaft und ließ die Gäste so zu wenigen Chancen kommen. Der 1:0-Vorsprung konnte jedoch mit in die Pause genommen werden.

Im zweiten Durchgang war der VfB dann wieder besser in der Partie. Es dauerte jedoch bis zur 78. Min., ehe der kurz zuvor eingewechselte Groß die Führung mit einem Kopfballtor nach einer Flanke von Ka. Fachinger auf 2:0 ausbauen konnte. Nur eine Minute später legte wiederum Groß das 3:0 durch P.Mohr auf. Die bis dahin einseitige Partie war nun endgültig entschieden. Den Gästen gelang in der 89. Min. mit dem 1:3-Anschlusstreffer lediglich Ergebniskosmetik.

Fazit: Nach einer kämpferisch sowie spielerisch guten Leistung gewinnt der VfB sein letztes Heimspiel in 2013 hochverdient und steht kurz vor der Winterpause mit Platz 6 und 25 Punkten richtig gut da! Weiter so, Jungs!

Es spielten: Pinkel - M. Mohr, E. Heintze, Ke. Fachinger - P. Mohr, Theis (60. T. Sturm), Ph. Sturm (40. F. Heintze), Kress, Ka. Fachinger - Henkler (70. Groß), Riedel

15. Spieltag

SG Alpenrod II - VfB 0:3 (0:2)

Tore: Ka. Fachinger, Ph. Sturm (Vorl. Riedel), E. Heintze

Klarer Auswärtssieg in Unnau

 

Im vorletzten Auswärtsspiel des Jahres gelang dem VfB ein klarer Auswärtssieg in Unnau gegen die zweite Mannschaft der SG Alpenrod. War man zu Beginn noch spielbestimmend, relativierte sich dieser Vorteil jedoch gegen Mitte der ersten Halbzeit. Etwas glücklich war dementsprechend auch der Führungstreffer in der 38. Minute, als Ka. Fachinger einen Freistoß an Freund und Feind vorbei ins Tor bugsierte. Bereits 2 Minuten später konnte man erneut jubeln, als Ph. Sturm mit einem Schuss aus 16m den 0:2-Halbzeitstand herstellte. Dennoch konnte man mit der Leistung in der ersten Hälfte nicht zufrieden sein.

Nach der Pause zeigten die Gäste eine bessere Leistung und hätten das Ergebnis noch weiter in die Höhe schrauben können. Durch eine ganze Reihe an vergebenen Großchancen gestaltete die Rotenhainer Elf das Spiel jedoch weiter spannend. Auf der anderen Seite ergaben sich einige wenige Möglichkeiten für die Heimelf, die Keeper Pinkel jedoch alle sicher parierte. So dauerte es bis zur 85. Minute, bis E. Heintze das Spiel mit einem sicher verwandelten Elfmeter nach Foul an Kress endgültig entscheiden konnte. Das bereits dritte verwandelte Elfmetertor im dritten Versuch von E. Heintze stellte auch gleichzeitig den Endstand dar.

 

Fazit: Ein am Ende auch in dieser Höhe verdienter Auswärtssieg, der bei besserer Chancenverwertung noch deutlicher hätte ausfallen können - wenn nicht müssen!

 

Es spielten: Pinkel - M. Mohr, E. Heintze, Ke. Fachinger - D. Sturm, Ka. Fachinger, F. Heintze, Kress, Schmidt (65. Henkler) - Ph. Sturm (75. T. Sturm), Riedel (85. Theis)

14. Spieltag

 

VfB - SG Westerburg II 0:3 (0:2)

 

Tore: -

 

Heimniederlage zum Rückrundenauftakt

 

Wieder nichts zu holen gab es für den VfB zum Auftakt der Rückrunde gegen den ungeschlagenen Klassenprimus aus Westerburg. Obwohl man sich Wiedergutmachung für die Schmach vom 1. Spieltag vorgenommen hatte und auch von Beginn an mehr als gut mitspielte, nutzte der Gast die erste Unachtsamkeit in der Hintermannschaft zum 0:1 (13. Min.). In Folge dessen drängten die Mannen von Spielertrainer Mohr auf den Ausgleich - und wieder schlug die SG eiskalt zu. 0:2 hieß es in der 26. Minute. Da die Heimelf gleich 3 riesen Chancen ungenutzt ließ, blieb es bis zum Pausenpfiff bei diesem Ergebnis.

 

Nach der Pause kamen die Gastgeber nicht mehr so gut ins Spiel, wie noch in der 1. Hälfte und der Tabellenführer aus Westerburg erarbeitete sich ein spielerisches Übergewicht. Die Folge war das vorentscheidende 0:3 in der 60. Minute. Danach verflachte die Partie etwas. Da die Gäste keine ihrer Chancen mehr nutzten und der VfB keine mehr herausspielen konnte, stellte dies auch gleichzeitig den Schlusspunkt dar.

 

Fazit: Obwohl man in der ersten Hälfte noch gut mit dem noch immer ungeschlagenen Tabellenersten mithalten konnte, muss man sich am Ende doch geschlagen geben. Ein aufgrund der eiskalten Chancenverwertung insgesamt verdienter, wenn auch vielleicht um ein Tor zu hoch ausgefallener Sieg der Zweiten aus Westerburg. 

 

Es spielten: Pinkel - M. Mohr, E. Heintze, Ke. Fachinger (60. F. Heintze) - Ka. Fachinger, P. Mohr, T. Sturm (60. Henkler), Ph. Sturm, Kress, Schmidt (70. Theis) - Riedel

13. Spieltag

SG Herschbach II - VfB 1:3 (0:3)

Tore: 2x Kress (Vorl. P. Mohr, Riedel), P. Mohr (Kress)

Effektiver VfB entführt drei Punkte aus Girkenroth

Zum letzten Spiel der diesjährigen Hinrunde war der VfB zu Gast bei der zweiten Mannschaft aus Herschbach. Von Beginn an merkte man der Mannschaft von Spielertrainer M. Mohr an, dass sie die drei Punkte aus Girkenroth mit nach Hause nehmen wollte. Bereits in der 13. Min. netzte Spielmacher Kress nach Vorlage von P. Mohr zum 0:1 aus Sicht der Gastgeber ein. Mitte der ersten Halbzeit ließ die Überlegenheit des VfB etwas nach und die Heimelf fand besser in die Partie. Doch das Spiel der Rotenhainer lebte von der Effektivität. Nach 37. Min. war es abermals Kress, der - diesmal nach Vorlage von Riedel - zum 2:0 abschloss. Kurz vor dem Pausenpfiff krönte Kress seine starke Leistung mit einer schönen Hackenvorlage auf P. Mohr, der zum 3:0-Halbzeitstand abschloss (45.).

Nach der Pause fand der VfB weniger gut ins Spiel und musste in der 65. Min. den Anschlusstreffer zum 3:1 hinnehmen, als der gegnerische Stürmer aus stark abseitsverdächtiger Position einschoss. Die Gastgeber, offensichtlich vom Anschlusstreffer beflügelt, witterten jetzt ihre Chance, doch noch etwas mitzunehmen und warfen alles nach vorne. Doch der VfB, ab Mitte der 2. Halbzeit in Überzahl, ließ sich die drei Punkte nicht mehr nehmen.

Fazit: Der VfB feiert einen verdienten Auswärtserfolg in Girkenroth und glänzte durch seine Effektivität vor dem gegnerischen Gehäuse, steht aktuell auf einem guten 6. Platz und hat bereits 13(!) Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz! Weiter so, Jungs!

Es spielten: Pinkel - M. Mohr, E. Heintze (85. Finkenwerder), Ke. Fachinger - P. Mohr (46. Henkler), T. Sturm, Schmidt, Kress, Ka. Fachinger - P. Sturm, Riedel (89. Theis)

12. Spieltag

VfB - SV Ailertchen 0:0
(0:0)

 

Tore: -

Nullnummer im Derby!

Das bereits auf Freitag vorgezogene Derby gegen den SV Ailertchen lebte über weite Strecken von der Spannung. Die Hausherren kamen gut in die Partie und dominierten im ersten Abschnitt, doch der Gast setzte immer wieder gezielt Nadelstiche.
Unmittelbar nach der Pause musste der VfB zweimal verletzungsbedingt wechseln, was die Gäste zu einer Drangphase nutzten. Doch Torwart Wolf stand sicher zwischen den Pfosten und parierte die wenigen Schüsse auf sein Gehäuse. Auf der anderen Seite boten sich dem VfB gleich zwei Großchancen. Den Schuss aus aussichtreicher Position von Torjäger Kunz lenkte ein SV-Akteur in letzter Sekunde zur Ecke ab. Ein Gewühl im Strafraum nach dieser Ecke nutzte Henkler mit einem wuchtigen Fernschuss, der ans Gebälk klatschte. Weitere Torraumszenen boten sich nicht mehr und so blieb es beim torlosen Remis.

Fazit: Unterm Strich ein Punkt, mit dem beide Teams leben können. Die zwingenderen Torchancen verbuchte der VfB und hätte den Sieg verdient gehabt.

Es spielten: S. Wolf - P. Mohr, E. Heintze, T. Sturm - D. Sturm (89. Groß), Ka. Fachinger, F. Heintze, Kress, Schmidt - Kunz (60. Ke. Fachinger), Riedel (55. Henkler)

 

11. Spieltag

SG Weitefeld II - VfB 1:3 (0:1)

Tore: Kress (Vorl. P. Mohr), Schmidt (Kress), Ph. Sturm (Henkler)

VfB feiert ungefährdeten Sieg in Langenbach

Ein ungefährdeter Sieg gelang dem VfB im Auswärtsspiel gegen die SG Weitefeld II, welches kurzfristig wegen Unbespielbarkeit des Rasens in Neunkhausen auf den Kunstrasenplatz nach Langenbach verlegt wurde. Von Beginn an war die Elf von Spielertrainer Mohr die spielbestimmende Mannschaft, jedoch leistete man sich speziell in der Anfangsphase immer wieder vermeidbare Fehler im Spielaufbau und lud die Heimelf so zu einigen wenigen Chancen ein. Nachdem die ersten Unsicherheiten abgestellt waren, ging man auch prompt in Führung. Kress schoss in der 20. Min. nach Vorlage von P. Mohr zum 0:1 ein. Da weitere, hochkarätige Chancen ungenutzt blieben, ging es mit diesem Ergebnis in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel war der VfB weiterhin tonangebend. Die Folge war das 0:2 in der 55. Min.. Nach einem Kress-Freistoß war es Mannschaftskapitän Schmidt, der per Kopf zur Stelle war. Nachdem man die Heimmannschaft in der Folgezeit wieder etwas besser ins Spiel kommen ließ, schloss Ph. Sturm einen Konter in der 83. Min. nach Vorlage von Henkler ab und entschied die Partie somit endgültig. Nach einem Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft gelang den Gastgebern in der 88. Min. noch der glückliche Anschlusstreffer zum 1:3 Endstand.

Fazit: Der VfB feiert nach dem verkorksten Spiel gegen Hellenhahn einen ganz wichtigen Auswärtssieg und setzt sich vorerst im Mittelfeld der Tabelle fest.

Es spielten: Pinkel - M. Mohr (35. T. Sturm), E. Heintze, Ka. Fachinger - P. Mohr, Schmidt, Kress, Theis (46. Ke. Fachinger), F. Heintze (80. Henkler) - Ph. Sturm, Riedel

10. Spieltag

VfB - SG Hellenhahn 0:6 (0:1)

Tore: -

Stark ersatzgeschwächter VfB kassiert deftige Klatsche gegen den Tabellenzweiten

Einen rabenschwarzen Tag erwischte der wieder einmal stark ersatzgeschwächte VfB am vergangenen Sonntag gegen die SG Hellenhahn. Im ersten Abschnitt konnte man trotz Rückstand nach 21. Minuten noch gut mithalten, das Spiel ausgeglichen gestalten und sich sogar ein leichtes Chancenplus herausspielen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit, für die sich die Elf von Spielertrainer Marcel Mohr eigentlich eine Verbesserung im Vergleich zur ersten Hälfte vorgenommen hatte, erwischte es den VfB eiskalt und die Gäste erhöhten auf 0:2 (47. Minute). Die Moral der Gastgeber war nun gebrochen und man ergab sich mehr oder weniger kampflos seinem Schicksal. In der Folgezeit fielen ohne richtige Gegenwehr die Treffer zum 0:3 (59. Minute), 0:4 (71. Minute) und 0:5 (75. Minute). Kurz vor Ende der Partie fiel dann noch der Treffer zum 0:6 aus einer Abseitsposition heraus.

Fazit: Nachdem man im Nachholspiel unter der Woche gegen die Reserve der SG Guckheim noch Wiedergutmachung für die katastrophale Leistung in Irmtraut betrieb, muss man nach teilweiser Arbeitsverweigerung mit dieser Klatsche die erste Heimniederlage der Saison hinnehmen. Jetzt gilt es, zwei ordentliche Trainingseinheiten zu absolvieren und diese Schmach am kommenden Wochenende in Neunkhausen gegen Weitefeld II wenigstens teilweise vergessen zu machen!

Es spielten: Schardt - M. Mohr, E. Heintze (80. Nilges), Ke. Fachinger (65. Groß) - T. Sturm, P. Mohr, Ka. Fachinger, Kress, F. Heintze - Henkler (65. Theis), Riedel

9. Spieltag:


SG Rennerod II – VfB 3:0
(1:0)


Tore: Fehlanzeige!

 

VfB verliert nach desolater Leistung beim Tabellenschlusslicht

 

Ohne 9 (!) und mit nur 13 (teilweise kranken und angeschlagenen) Spielern reiste der VfB am vergangenen Sonntag zum Auswärtsspiel nach Irmtraut. Die Vorzeichen standen also alles andere als gut. Von Beginn an merkte man der auf vielen Position veränderten VfB-Elf die Verunsicherung an. Die Heimelf kam auf dem tiefen Rasen in Irmtraut besser zurecht und ging in der 10. Minute mit einem tückischen Aufsetzer in Führung.

Auch nach dem Seitenwechsel fand der VfB nie zu seinem Spiel und fand keine Mittel gegen die robuste Spielweise der SG. Nach einer Stunde erhöhten die Platzherren auf 2:0 – der VfB konnte bis dato noch keine Torchance für sich verbuchen. Nach diesem Rückschlag versuchte man es mit der „Brechstange“, doch auch dieses Mittel war an diesem gebrauchten Tag nicht von Erfolg gekrönt. Zu allem Überfluss musste man in der Nachspielzeit noch das 3:0 hinnehmen, als die Hausherren einen Konter erfolgreich abschlossen.

Fazit: Der VfB verliert nach einer desolaten Leistung völlig verdient gegen kampfstarke Renneröder. Lediglich eine Torchance durch P. Kress konnte man sich in 90 Minuten herausspielen – deutlich zu wenig und somit muss spätestens jetzt nach zwei Niederlagen in Folge der Blick wieder nach unten gehen. Möglichkeit zur Wiedergutmachung bietet sich allerdings schon bald: Am Donnerstag bestreitet man zuhause das Nachholspiel des 8. Spieltags gegen die SG Guckheim II, bevor am Sonntag der SV Hellenhahn zu Gast ist.

Es spielten: Pinkel – P. Mohr (45. F. Heintze), Hoffmann, Ke. Fachinger – T. Sturm, Ka. Fachinger, Schmidt, M. Mohr, Henkler – Kress, Riedel

8. Spieltag:

VfB - SG Guckheim II  1:0 (0:0)

Tor: Schmidt (Vorlage P. Mohr)

Kapitän Schmidt sichert Heimsieg gegen Guckheimer Reserve

Am Donnerstagabend gastierte die Guckheimer Reserve zum Nachholspiel des 8. Spieltages in Rotenhain. Von Beginn an merkte man der erneut stark ersatzgeschwächten Elf um Spielertrainer Mohr an, dass sie etwas gutzumachen hatte. Man ging deutlich engagierter als noch beim Gastspiel in Rennerod zu Werke und übernahm früh das Kommando in der Partie. Bereits zur Pause hätte es 3:0 für den VfB stehen können, doch der Guckheimer Schlussmann Henschel erwies sich als starker Rückhalt seiner Elf. Nach dem Wechsel blieb der VfB spielbestimmend und erspielte sich weitere Einschussmöglichkeiten. Nach einem gefühlvollen Freistoß von P. Mohr in den Rücken der Abwehr war es Kapitän Th. Schmidt, der in der bester Torjägermanier vollendete (67.). Die nun offensiver werdenden Gäste erspielten sich fortan leichte Feldvorteile, doch die Defensive der Heimelf blieb standhaft und ließ nichts mehr anbrennen. Nach 90 Minuten pfiff der souverän leitende Schiedsrichter Krämer die faire Partie ab.

Fazit: Ein knapper aber hoch verdienter Heimerfolg gegen die Gäste aus Guckheim. Bei besserer Chancenverwertung hätte der Sieg auch höher ausfallen können. Das war die richtige Reaktion auf die Niederlage in Rennerod. Der VfB bleibt weiterhin zuhause ungeschlagen und klettert auf Rang 7 der Tabelle.

Es spielten: Pinkel - M. Mohr, T. Sturm, Ka. Fachinger - P. Mohr, D. Sturm, Schmidt, F. Heintze (89. Theis), Kress - Ke. Fachinger (85. Henkler), Ph. Sturm

7. Spieltag

SG Meudt II - VfB 3:2 (2:0)

Tore: Ka. Fachinger (Vorl. Schmidt), E. Heintze (Elfmeter)

VfB-Aufholjagd wird nicht belohnt

Am vergangenen Samstag setzte es für den VfB im Rahmen des 7. Spieltags gegen die SG Meudt II nach zuletzt 5 ungeschlagenen Spielen die 2. Saisonniederlage. In der Anfangsphase sahen die mitgereisten Fans ein ausgeglichenes Spiel mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. Nach einer halben Stunde übernahm Meudt jedoch mehr und mehr das Kommando. Folgerichtig fiel in der 34. Minute der Führungstreffer für die Gastgeber. Kurz darauf musste der VfB durch einen Handelfmeter den nächsten Gegentreffer hinnehmen. 2:0 hieß es in der 38. Minute. Dies war auch gleichzeitig der Pausenstand.

Nach der Pause ging der VfB mutiger in die Partie und drängte auf den Anschlusstreffer. Ausgerechnet in dieser Phase erzielte Meudt nach einem Konter das 3:0 (57. Min.). In der 59. Min. zeigte der Unparteiische abermals auf den Punkt. Wieder hieß es Handelfmeter - wieder gegen die Elf von Spielertrainer Mohr. Doch diesmal ahnte Torwart Pinkel die Ecke und parierte! Dies war der Anstoss für den VfB, noch einmal alles zu geben! In der 64. Min. fiel dann endlich der Anschlusstreffer. Nach Zuspiel von Schmidt erzielte Ka. Fachinger sehenswert das 1:3 aus Sicht der Gäste. In der 86. Min. zeigte der Schiedsrichter zum 3. Mal in der Partie auf den Punkt. Wieder Handelfmeter! Doch diesmal für den VfB. E. Heintze trat an und verwandelte sicher! Nun sollte es noch einmal spannend werden! Der VfB wollte den Ausgleich und warf alles nach vorne - aber zu spät.

Fazit: Knappe Niederlage in Berod, die Aufholjagd in der zweiten Halbzeit wurde leider nicht belohnt. Trotzdem gut gekämpft, Jungs!

Es spielten: Pinkel - M. Mohr, E. Heintze, Ke. Fachinger - Schardt (62. T. Sturm), P. Mohr, Ka. Fachinger, F. Heintze (52. Schmidt), Kress (75. Tiefenthal), Ph. Sturm - Riedel

noch im Kader: Henkler, Hoffmann, Theis

6. Spieltag

VfB - Spfr. Elsoff 1:1 (1:0)

Tor: P. Kress (Vorlage Ph. Sturm)

VfB bleibt auch gegen den Tabellenzweiten zuhause ungeschlagen!

Beim vorverlegten Auftakt des 6. Spieltages empfing der VfB bereits am Freitagabend den ambitionierten B-Klasse-Absteiger aus Elsoff, der sicher zum Kreis der Aufstiegsaspiranten zählt. Gut eingestellt und mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein aufgrund der jüngsten Ergebnisse ging der VfB in die Partie. So rieben sich einige Zuschauer verwundert die Augen, war es doch die Heimelf, die das Spiel machte und sich Chance um Chance herausspielte. Bereits nach 11 Minuten zappelte der Ball im Netz der Gäste. Philipp Sturm hatte mustergültig Patrick Kress bedient. Dessen erster Schuss wurde zwar noch abgeblockt, doch beim Nachschuss aus 16 Metern ins lange Eck hatte der Gästekeeper keine Chance mehr. Elsoff blieb zwar stets mit Nadelstichen gefährlich, doch die besseren Chancen verbuchte der VfB für sich. Nach einer starken ersten Hälfte ging es mit einer 1:0-Führung in die Pause.
Nach dem Wechsel kam Elsoff stärker auf und übernahm fortan das Kommando. Ärgerlich war der Ausgleichstreffer in der 47. Minute. Einen Freistoß aus dem Halbfeld verlängerte der Angreifer der Sportfreunde mit den Haarspitzen ins lange Eck. Nun war es ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Beide Teams wollten den Sieg und spielten nach vorne. Enrico Riedel mit einem Distanzschuss knapp über das Gehäuse und Thomas Schmidt per Kopfball an den Querbalken vergaben aber die erneute Führung. Die Gäste spielten ansehnlich bis zum Sechzehner, konnten sich aber keine Großchance mehr herausspielen. So blieb es beim leistungsgerechten 1:1. Schiedsrichter Cetin hatte die faire Partie jederzeit im Griff und leitete souverän.

Fazit: Wenn der Aufsteiger gegen den Absteiger einen Punkt holt kann bzw. muss man zufrieden sein. Dennoch überwog nach dem Schlusspfiff die Enttäuschung, hatte man doch eine klasse Leistung geboten und aufgrund der klareren Torchancen den Sieg durchaus verdient gehabt. Der VfB bleibt zuhause weiter ungeschlagen, klettert vorübergehend auf Platz 5 der Tabelle und ist nun seit 5 Spielen ungeschlagen!

Es spielten: D. Pinkel - M. Mohr, E. Heintze, Ch. Tiefenthal (60. E. Riedel) - M. Schardt, P. Mohr, Ka. Fachinger, Th. Schmidt, P. Kress, N. Henkler (80. Ke. Fachinger) - Ph. Sturm
noch im Kader: A. Kunz, F. Heintze, M. Eisel, D. Sturm, S. Groß

5. Spieltag

SG Hahn - VfB 2:2 (2:1)

Tore: P. Mohr (Freistoß), P. Kress (Vorlage P. Mohr)

Last-Minute-Treffer des Geburtstagskinds sichert Punktgewinn in Hahn


Der VfB nahm gestern hochverdient einen Punkt aus Hahn mit. Zwar konnte man in der gesamten Partie nicht an die guten Leistungen aus den vergangenen beiden Spielen anknüpfen, dennoch erarbeitete man sich teilweise hochkarätige Tormöglichkeiten und setzte die Heimelf zeitweise enorm unter Druck. Die Anfangsphase wurde unterdessen verschlafen. Hahn ging durch einen schön vorgetragenen Angriff über die Außenbahn nach 25 Minuten in Führung. Nachdem der erstmals nach seiner Verletzung in der Startelf stehende Torjäger Kunz aber gleich zwei gute Chancen liegen ließ musste eine Standardsituation herhalten. Pierre Mohr zirkelte einen Freistoß aus dem Halbfeld vorbei an Gut und Böse ins lange Eck (25.). Als der VfB wohl gedanklich schon in der Kabine war konnte Hahn die erneute Führung erzielen. Per Kopf nach einem ruhenden Ball und gehörigen Abstimmungsproblemen in der VfB-Hintermannschaft schlug es quasi mit dem Pausenpfiff erneut ein.
Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Hahn verteidigte geschickt und brachte immer wieder gefährliche Vorstöße zustande. Der VfB fand kein rechtes Mittel gegen die gut organisierte Defensive der Hausherren. Erst gegen Ende der Partie bekam man die zweite Luft und erarbeitete sich weitere Großchancen. In der 88. und 89. scheiterten P. Mohr und Th. Schmidt jeweils per Kopf am überragend reagierenden Keeper, in der Nachspielzeit sollte der unermüdliche Kampf und Wille aber belohnt werden. Pierre Mohr tankte sich im Sechzehner bis zur Grundlinie durch und legte den Ball zurück auf das Geburtstagskind Patrick Kress, der nicht lange fackelte und den Ball unhaltbar an den Innenpfosten und von dort in die Maschen drosch (90.+1). Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter die jederzeit faire Partie ab.

Fazit: Trotz durchwachsener Leistung erarbeitete sich der VfB ein Chancenplus und entführt somit völlig verdient einen Punkt aus der Fremde. Der unbedingte Wille war auch in der Nachspielzeit noch spürbar und wurde dann auch zurecht belohnt. Patrick Kress machte sich selbst mit dem sehenswerten Treffer in der Nachspielzeit das schönste Geburtstagsgeschenk.

Es spielten: Pinkel - E. Heintze, M. Mohr, Eisel - P. Mohr, T. Sturm (75. Schardt), Schmidt, Kress, Ka. Fachinger (65. Ke. Fachinger) - Kunz (45. Riedel), Ph. Sturm
noch im Kader: Groß, Nilges, D. Sturm, F. Heintze, Henkler

4. Spieltag

VfB - TSV Liebenscheid 5:1 (3:0)

Tore: 5x Ph. Sturm (Vorl. Riedel, Pinkel, T. Sturm)

Fünffacher Sturm schießt Liebenscheid ab!

Der 4. Spieltag 2013/2014 der Kreisliga C1 sollte der Tag des Philipp Sturm werden. Mit gleich 5 (!) Toren schoss er den VfB quasi im Alleingang zum ersten Heim- und zweiten Saisonsieg. Seine Show begann bereits in der 13. Minute, als er den Ball nach Zuspiel seines Sturmpartners Riedel aus kurzer Distanz zum 1:0 volley in die Maschen beförderte. Das 2:0 markierte er in der 35. Minute nach einem Alleingang über die rechte Seite aus 15m Entfernung ins lange Eck. Die Gäste aus Liebenscheid konnten nur durch Standards Gefahr ausstrahlen, ließen ihre Chancen jedoch allesamt liegen. In der 45. Minute machte Ph. Sturm seinen Hattrick mit einer Kopie des zweiten Tores komplett und sorgte somit für eine beruhigende 3:0-Halbzeitführung.

Im zweiten Abschnitt musste der VfB in der 52. Minute nicht nur den Anschlusstreffer durch die Gäste hinnehmen, Torhüter Pinkel verletzte sich zudem beim Rettungsversuch und musste durch Ke. Fachinger im Tor ersetzt werden. In der 73. Spielminute stellte wiederum Ph. Sturm nach Zuspiel von T. Sturm jedoch den alten Abstand wieder her. Zwei Minuten vor dem Ende der Partie fiel dann das 5:1 durch - wie sollte es auch anders sein - Ph. Sturm.

Fazit: Ein glänzend aufgelegter Philipp Sturm schießt den VfB auf Platz 6 der Tabelle und macht den Heimsieg nach einer insgesamt starken Mannschaftsleistung perfekt. Der Sieg war nie gefährdet und geht auch in dieser Höhe in Ordnung. Einziger Wehrmutstropfen bleibt die Verletzung von Keeper Pinkel, dem wir auf diesem Wege eine schnelle Genesung wünschen.

Es spielten: Pinkel (57. Kunz) - M. Mohr, E. Heintze, Tiefenthal (45. Ka. Fachinger) - D. Sturm, T. Sturm (80. Finkenwerder), Schmidt, Kress, Ke. Fachinger - Ph. Sturm, Riedel

noch im Kader: Groß, Henkler, Hoffmann

3. Spieltag

 

SG Fehl-Ritzhausen II – VfB 1:3 (0:0)

Tore: Ph. Sturm (Vorlage Riedel), E. Heintze (Riedel), Riedel (Ka. Fachinger)

 

Verdienter Auswärtssieg in Eichenstruth

 

Im dritten Anlauf konnte der VfB endlich den ersten Dreier der Saison einfahren. Auf dem Rasenplatz in Eichenstruth kam die Elf von Spielertrainer Mohr zunächst nur schwer ins Spiel. Die gastgebende SG Fehl-Ritzhausen II spielte körperbetont und gewann die wichtigen Zweikämpfe im Mittelfeld, was zur Folge hatte, dass die neuformierte Abwehr des VfB alle Hände voll zu tun hatte. Offensiv konnte man kaum Akzente setzen und hoffte somit auf den Pausentee. Die Halbzeitansprache muss wohl Wirkung gezeigt haben, denn nach dem Wechsel sahen die mitgereisten Fans einen ganz anderen VfB - zweikampfstark und reaktionsschnell präsentierte man sich nun. Logische Folge war das 1:0 in der 58. Minute. Eine Co-Produktion der beiden Angreifer Riedel und Ph. Sturm verwertete Ph. Sturm durch die Hosenträger des Torwarts zur verdienten Führung. Von nun an spielte nur noch der VfB, die Heimelf brachte nur noch unnötige Härte ins Spiel. Das 2:0 erzielte E. Heintze per sicher verwandeltem Foulelfmeter. E. Riedel war zuvor unsanft von den Beinen geholt worden, was einen Platzverweis für die Gastgeber nach sich zog. Als in der 80. Minute das 3:0 fiel, war die Partie endgültig entschieden. Nach Vorlage vom eingewechselten Ka. Fachinger erzielte der agile E. Riedel endlich sein erstes Pflichtspieltor für den VfB und wurde so zum Matchwinner. Das 1:3 in der 82. Minute war nur noch Ergebniskosmetik.

 

Fazit: Nach einer durchwachsenen ersten Hälfte legte der VfB im zweiten Abschnitt deutlich zu und siegte am Ende hochverdient mit 3:1 bei der SG Fehl-Ritzhausen II.

 

Es spielten: D. Pinkel - M. Mohr, E. Heintze, Ch. Tiefenthal - M. Schardt (70. T. Sturm), D. Sturm (80. M. Finkenwerder), Th. Schmidt, P. Kress, N. Henkler (45. Ka. Fachinger) - Ph. Sturm, E. Riedel.

noch im Kader: Ke. Fachinger, M. Eisel, E. Hoffmann, T. Nilges

2. Spieltag

 

VfB - SG Alpenrod II 1:1 (0:1)

 

Tor: Kress (Vorl. Schmidt)

 

1:1 im Derby - VfB beweist Moral

Am gestrigen Donnerstagabend trennte sich der VfB vom Kreisliga B-Absteiger SG Alpenrod II mit 1:1 und fuhr somit den ersten Punkt der neuen Saison ein.
Dabei sah es lange Zeit nach einer weiteren Niederlage für die Heimelf aus. Unter besten Bedingungen begann der VfB zwar engagiert, stellte aber unerklärlicherweise nach 10 Minuten alle Bemühungen ein und agierte ab dann nur noch nervös und abwartend. Folgerichtig musste man in der 32. Minute den Rückstand hinnehmen, Torwart Pinkel war beim Abschluss des SG-Stürmers ins lange Eck machtlos. Bis zur Halbzeit spielte nur noch der Gast aus Alpenrod, was sich aber in Durchgang zwei ändern sollte. Nun trat der VfB deutlich aggresiver und zweikampfstärker auf. Auch wenn es immernoch kein spielerischer Leckerbissen war, den beide Mannschaften da unter Flutlicht boten, so lebte das Spiel doch von der Spannung und dem Derbycharakter. Gegen Ende der Partie wechselte der VfB dreimal offensiv aus und die Gäste aus Alpenrod zogen sich weit zurück, um den Vorsprung zu verteidigen. Der VfB packte nun die Brechstange aus und wurde in der 87. Minute belohnt. Nach einem Doppelpass zwischen Kress und Schmidt im gegnerischen Strafraum erzielte Patrick Kress per Außenrist den vielumjubelten Ausgleichstreffer kurz vor Ende der Partie. Kurz darauf pfiff der souverän leitende Schiedrichter Huber aus Seck die stets faire Partie ab.

Fazit: Erste Hälfte komplett verschlafen, im zweiten Abschnitt dann gesteigert und am Ende Moral bewiesen. Unterm Strich ein gerechtes Remis.

Es spielten: Pinkel - D. Sturm, Eisel (83. M. Mohr), E. Heintze - Schardt (80. T. Sturm), Ka. Fachinger, Ph. Sturm, P. Mohr, Schmidt - Kress, Riedel (70. Ke. Fachinger).
noch im Kader: Henkler, Tiefenthal, F. Heintze, Finkenwerder, Nilges

1. Spieltag

SG Westerburg II - VfB 6:0 (2:0)

Tore: -

Herbe Niederlage zum Saisonauftakt

Zum Auftakt der Saison 2013/2014 in der Kreisliga C war der VfB als Aufsteiger zu Gast beim Aufstiegsfavoriten SG Westerburg/Gemünden II. So fiel bereits in der 10. Min. das 1:0 nach einer Unachtsamkeit in der Rotenhainer Hintermannschaft. Trotzdem spielte die Elf um Spielertrainer M. Mohr in der ersten Hälfte trotz eines klaren Übergewichtes der Westerburger gut mit und erarbeitete sich selbst einige wenige Torchancen. Diese wurden jedoch allesamt nicht genutzt - stattdessen erzielte der Gastgeber kurz vor der Pause, wieder nach einer Unachtsamkeit in der VfB-Hintermannschaft, das 2:0.

Nach der Pause spielte die 2. Mannschaft der SG weiter überlegen, das Tor zum 3:0 fiel folgerichtig in der 55. Minute. Nachdem in der 60. Min. Verteidiger Ch. Tiefenthal und in der 70. Min. Spielertrainer M. Mohr verletzungsbedingt ausgewechselt werden mussten, konnte der Aufsteiger aus Rotenhain das Tempo der Heimelf nicht mehr mitgehen und so fielen in den Minuten 65, 80 und 87 die Treffer Nummer 4, 5 und 6.

Fazit: Herbe Auftaktniederlage gegen einen zugegebener Maßen klar besseren Gegner aus Westerburg, die vielleicht ein, zwei Tore zu hoch ausgefallen ist. Jetzt gilt es für die Mannschaft aus Rotenhain, im Heimspiel gegen die SG Alpenrod II eine Reaktion zu zeigen!

Es spielten: D. Pinkel - D. Sturm, E. Heintze, Ch. Tiefenthal (60. M. Eisel) - Ka. Fachinger, M. Mohr (70. N. Henkler), T. Sturm (50. Ke. Fachinger), P. Kress, Th. Schmidt - Ph. Sturm, E. Riedel

noch im Kader: M. Finkenwerder, F. Heintze, T. Nilges